Die Kriminalpolizei Hof ermittelt nach der Messerattacke am Dienstagmorgen in der Nähe der Hofer Freiheitshalle wegen versuchten Totschlags. Das teilt das Polizeipräsidium Oberfranken auf Anfrage unserer Redaktion mit. Das Opfer konnte nach Angaben der Beamten inzwischen nach mehrtägiger Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden. Von Anfang an hatten die behandelnden Mediziner die Stichverletzungen des 39-jährigen Opfers als nicht lebensbedrohlich eingestuft.