Auftakt-Wochenende 41.249 Fans strömen in DEL2-Stadien

Eine fantastische Atmosphäre und ein fast volles Haus gab es am Freitag in Selb. Foto: Mario Wiedel

Die Wölfe waren an der Rekordkulisse des ersten Wochenendes beteiligt. 5009 Zuschauer sahen das Selber 0:4 in Krefeld.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Die 3011 Zuschauer in der Netzsch-Arena beim Spiel der Wölfe gegen die Lausitzer Füchse bedeuteten am Freitag die zweitgrößte Kulisse am ersten Spieltag der neuen DEL2-Saison. Nur in Kassel wurde die Marke noch übertroffen mit 4159 Besuchern gegen Kaufbeuren. Am Sonntag waren die Wölfe an der Rekordkulisse der noch jungen Saison mit beteiligt: In Krefeld strömten 5009 Anhänger ins Stadion. Ein ausverkauftes Haus meldeten am Sonntag die Eisbären Regensburg mit 4712 Zuschauern bei der 0:1-Niederlage im Derby gegen Landshut. Der Minuswert nach zwei Spieltagen wurde in Freiburg verzeichnet: Zum ersten Auftritt der Breisgauer kamen am Freitag nur 1812 Fans. Und die sahen ein 1:4 gegen Regensburg. Insgesamt wurden in den 14 Spielen am Wochenende 41 249 Besucher gezählt, was einen Schnitt von 2946 bedeutet.

Autor

Bilder