Aus der Region Frau sticht Ehemann Küchenmesser in den Po

Großeinsatz in der Innenstadt: Ein halbes Dutzend Streifenwagen, ein Rettungswagen und ein Notarzt sind am Mittwochabend, kurz nach 19 Uhr, vor einem Anwesen im Steinweg vorgefahren.

Coburg - In die Aktion waren zahlreiche Polizeibeamte involviert. Nicht nur im Steinweg, sondern auch im Unteren Bürgerlaß und in der Badergasse standen Polizeiwagen. Nach Informationen der Neuen Presse ging es um eine Beziehungstat, bei der ein Mann mit einem Messer leicht verletzt wurde. Seine Ehefrau wurde vor den Augen zahlreicher Passanten und Gästen der Lokale und Bars im Steinweg mit Handschellen abgeführt und mit einem Polizeiwagen weggebracht.

Die Polizei teilte am späteren Abend in einer Pressemitteilung mit, dass eine Anwohnerin den Mann mit einer Stichverletzung aufgefunden und die Einsatzkräfte verständigt hat. Zwischen dem getrennt lebenden Ehepaar ist es nach erstem Erkenntnisstand in der Wohnung der Ehefrau zum Streit gekommen, in dessen Verlauf die 42-jährige Ehefrau ihrem 43-jährigen Ehemann mit einem kleineren Küchenmesser eine Stichverletzung im Bereich des Gesäßes zugefügt hat. Er wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Coburg gebracht. Lebensgefahr bestand nicht.

Die Polizei Coburg hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die Ehefrau eingeleitet.

Autor

 

Bilder