Ausbildung abgeschlossen Nachwuchs für die Pflege

Stolz auf ihre Ausbildungs-Zeugnisse: Foto: Privat

22 Absolventen zählt der Kurs 2018/2021 des Klinikums Fichtelgebirge. Trotz erschwerter Bedingungen liegt der Notendurchschnitt bei 2,0.

Marktredwitz - Nach drei Jahren Theorie und Praxis feierten die Absolventen des Jahrgangs 2018/2021 vor Kurzem den Abschluss ihrer Berufsausbildung am Klinikum Fichtelgebirge. Schulleiterin Xenia Kugler gratulierte zu den erfolgreich bestandenen Abschlussprüfungen und bedankte sich bei allen, die ihren Anteil an der Ausbildung dieses Jahrgangs hatten.

Trotz der erschwerten Ausbildungsbedingungen in den Pandemiemonaten freuten sich die Schulleitung und die an der Ausbildung Beteiligten über einen Gesamtnotendurchschnitt von 2,0.

Klassenleiterin Katharina Neb ging in ihrer Rede auf die Besonderheiten des Unterrichts in den letzten Monaten ein und bedankte sich für das Verständnis und die Flexibilität der Schüler. Die Theorieblöcke, die Praxisblöcke und auch der Urlaub seien hin- und hergeschoben und der Präsenzunterricht auf Distanzunterricht umgestellt worden. Eine ganz neue Form des Unterrichts: „Wir haben bis dato so eine Form des Unterrichts nicht gestaltet.“

Pflegedirektorin Christine Waterloo gratulierte den Absolventen im Namen der gesamten Pflegedirektion und aller Pflegekräfte an beiden Standorten und freute sich, dass sich von den 22 Kolleginnen und Kollegen in der Abschlussklasse fast alle am Klinikum beworben haben. „Dreizehn neue Kolleginnen und Kollegen starten nun im Oktober bei uns und verstärken den Pflege- und Funktionsdienst in Marktredwitz und in Selb. Das sind leider nicht so viele wie erhofft, aber trotzdem toll“, fasst die Pflegedirektorin zusammen. „Wir wünschen Ihnen allen, egal wo Sie Ihr Berufsstart jetzt hinführt, viel Durchhaltevermögen, viel Freude an Ihrer Arbeit, viel Erfolg.“

Auf die neuen Gesundheits- und Krankenpfleger warte eine vielseitige Karriere in einer äußerst zukunftssicheren Branche. Auch Alexander Meyer, Geschäftsführer des Klinikums Fichtelgebirge, beglückwünschte die Absolventen und freute sich, allen eine 400 Euro-Prämie für die bestandene Prüfung zukommen lassen zu können.

Katharina Glaser, Teresa Kaiser, Michaela König, Laura Krauß, Dominik Krauß und Rayen Krause haben ihre Ausbildung mit einer Eins vor dem Komma abgeschlossen. Sie erhielten eine besondere Ehrung in Form eines Buchs und einer Urkunde von Landrat Peter Berek. Dieser betonte, wie froh er sei, dass am Klinikum Fichtelgebirge Pflegekräfte für die Region ausgebildet werden. Oberbürgermeister Oliver Weigel unterstrich, dass die Pflegeschule der wichtigste Aus- und Weiterbildungsstandort in der Region sei und kontinuierlich für Pflegenachwuchs sorge. Die Musik zur Examensfeier kam vom Duo ‚Taktikum’. red

 

Bilder