Bad Steben - Der 32-jährige Patrick Mildner aus dem Ortsteil Thierbach hat Bad Stebens Kultkneipe „Kaminstube“ als Pächter übernommen und wieder eröffnet. „Seit meinem 18. Lebensjahr stand für mich fest: Wenn ich keine Gastwirtschaft betreibe, dann werde ich was verpassen“, erzählt der gelernte Fachinformatiker und Quereinsteiger in der Gastronomie, dem drei Hilfskräfte zur Seite stehen, darunter auch Gerdi Strößner mit ihrer Erfahrung: Sie hatte mit ihrem Mann Rainer die Kaminstube bis zu dessen Tod im Dezember 2020 betrieben. „Zur Vorbereitung meines Eröffnungswochenendes haben mich Mitglieder der Landjugend Marxgrün und der SV05 Froschbachtal tatkräftig unterstützt“, freut sich Mildner. Zu seiner Location gehören auch die Tennishallen. Das erfolgreiche Konzept seines Vorgängers Rainer Strößner will er beibehalten, „nur ist es aufgrund der Pandemie nicht voll umsetzbar – getanzt werden darf ja noch nicht“. Er hat mit Rainer Strößner oft über die Übernahme gesprochen, „nun kann er es leider nicht mehr miterleben.“ Foto/Text: Hüttner