Bad Steben „Überglücklich“: Die Therme hat wieder geöffnet

Endlich wieder entspannen im sprudelnden Wasser. Die Badegäste freut’s, und das freut den Chef und seine Mitarbeiter. Foto: Hüttner

Der Chef begrüßt die Gäste zum Auftakt persönlich, und die geraten ins Schwärmen über die Wiedereröffnung. Im Juli gibt es auch wieder die beliebten Sonderaktionen.

Bad Steben - Bereits 20 Minuten vor der offiziellen Eröffnung um 9 Uhr kommt Rosemarie Schuberth freudestrahlend zur Kasse. „Ich bin regelmäßiger Gast hier in der Therme, und die lange Schließzeit war einfach furchtbar“, sagt die Bad Stebenerin. Sie habe sich so früh aufgemacht, um auch wirklich mit zu den ersten zu zählen und die Zeit nutzen zu können. „Ich bin überglücklich, endlich wieder hier sein zu dürfen“, sagt sie – und wird von Geschäftsführer Ottmar Lang persönlich begrüßt, wie viele andere an diesem Morgen auch. Schnell bildet sich eine Schlange an der Thermenkasse, doch vor 9 Uhr ist kein Start möglich. Geduldiges und freudiges Warten sind angesagt. „Endlich, endlich wieder offen“, schwärmt Marina Malz aus Naila, die sich für den Eröffnungstag frei genommen hat. Auch sie ist frühzeitig gekommen – „nicht auszudenken, wenn wir nicht mehr reingedurft hätten“. Ihr habe wirklich etwas gefehlt: „Ich habe mir immer einen Tag im Monat Auszeit in der Therme gegönnt und bin glücklich, dass das wieder möglich ist.“

Also rein die Sprudelbecken, strecken, aalen, relaxen. „Wir freuen uns alle, dass unsere Gäste wieder zu uns kommen und einen schönen erholsamen Tag verbringen können“, sagt Ottmar Lang, der beim Gang durch die Therme mit jedem Gast ein paar Worte wechselt und sich über die vielen glücklichen Gesichter freut. Verlässt man die Umkleidekabinen, ist die Maskenpflicht aufgehoben. „Es gibt überall Schilder mit der Bitte, auf Abstand zu achten. Da setzen wir auf die Eigenverantwortung unserer Gäste“, erklärt der Geschäftsführer. Der Hygienestandard sei sehr hoch. Lang äußert die „kleine Bitte“, dass sich die Gäste die Luca-App aufs Handy laden, die eine bequeme Registrierung am Einlass ermögliche. „Die Negativtest-Pflicht ist im Landkreis ja glücklicherweise aufgehoben, und das freut uns natürlich.“ Auch für die Mitarbeiter sei es ein sehr schönes Gefühl, wieder wie gewohnt arbeiten zu dürfen.

Alle Massagedüsen, Wasser-Qualler, die Sprudelliegen und Schwanenhälse im Sole-Außenbecken wie auch die beliebten Champagnerliegen im Strömungskanal dürfen genutzt werden. Auch die Wasserschlange in der Badehalle und der Wasserfall im Wellness-Dome sind eingeschaltet. Nur die aerosolebildenden Dampfbäder sowie die Duft-, Sole-, Salz- und Inhalationsgrotten bleiben noch geschlossen. Es gibt keine Obergrenzen für die Anzahl der Personen in den Becken. „Wir bitten lediglich um die Einhaltung des Mindestabstandes von eineinhalb Metern.“ Maximal 300 Personen dürfen sich gleichzeitig in der Therme aufhalten.

Lang berichtet, dass alle Revisionsarbeiten vorgezogen wurden, sodass in diesem Jahr keine Teilbereiche mehr vorübergehend geschlossen werden müssen. Mit der Öffnung ist die neue Homepage online gegangen. Die Therme ist bekannt für ihre besonderen Aktionen; aber in diesem Monat ist noch nichts geplant. Lang: „Wir wollen erst einmal dafür Sorge tragen, dass alles wieder seine gewohnten Gänge geht.“ Im Juli wolle man wieder mit Mitternachtsbaden, Klangschalen-Angebot und der Langen Saunanacht durchstarten.

 

Bilder