Badespaß Ab Dienstag Abtauchen im MAKBad

Nach zweieinhalbjähriger Generalsanierung öffnet das Hallenbad wieder seine Pforten. Badespaß vom Feinsten wird nach der Neun-Millionen-Euro-Investition geboten.

Marktredwitz - „Auf die Plätze, fertig, los!“ Fünf Schwimmmeister tauchen nach dem Startschuss durch Oberbürgermeister Oliver Weigel ab ins warme Nass. Endlich! Das generalsanierte MAKBad ist fertig. Nach mehr als zweieinhalb Jahren Komplettrenovierung öffnet das Hallenbad am Dienstag seine Pforten. MAK-Buddy hat sich schon mal den Wasserball unter den Arm geklemmt und die Schwimmflügel angesteckt. Das Biber-Maskottchen steht ebenso in den Startlöchern beziehungsweise auf den Startblöcken wie die fünf Schwimmmeister. Neun Millionen Euro sind ins MAKBad geflossen. Ursprünglich waren einmal 6,4 Millionen angesetzt gewesen.

Pünktlich zum Schulbeginn

Die Investition hat sich allemal gelohnt. Pünktlich zum Schulbeginn können sich die Besucher auf Badespaß vom Feinsten freuen. Der Wellness-Bereich bleibt wegen Corona leider noch unter Verschluss. Schwimmmeister Hubert Weigert bedauert: „Es fehlen noch die Vorgaben der Regierung, damit Dampfbad, Infrarot-Kabine und Erlebnisdusche den Hallenbadbesuch krönen können.“ Vorerst dürfen auch nur 80 Badegäste gleichzeitig die neue Rawetzer Wasserwelt besuchen. Und dafür stehen 400 Quadratmeter Wasserfläche mit 28 Grad zur Verfügung. Im kleinen Lehrschwimmbecken, wo man sich den Nacken an den Massagedüsen auflockern kann, misst das Wasser sogar 31 Grad. Ebenso im Planschbecken für die Kleinsten.

Probebetrieb klappt bestens

Nicht nur Oberbürgermeister Oliver Weigel strahlt am gestrigen Freitag bei der Präsentation des neuen MAKBad – mit ihm alle am Bau Beteiligten und vor allem das Personal, das hinter den Kulissen schon alles für einen fulminanten Start vorbereitet hat. Noch ein paar Schönheitsarbeiten an einigen Stellen, aber sonst ist alles picobello. „Als wir das Bad 2019 geschlossen haben, hatten einige Stammgäste Tränen in den Augen“, erinnert sich Weigel. Und Corona habe die Durststrecke noch verlängert. Doch jetzt könnten alle aufatmen und abtauchen. „Der Probebetrieb mit DLRG und Triathleten hat bestens geklappt. Jetzt schwimmt es sich noch viel besser“, meint Weigel schmunzelnd. KUM-Vorstand Markus Brand fügt hinzu: „Das ist ein guter Tag für Marktredwitz.“ Und für die Schüler, die wegen Corona und Generalsanierung lange Zeit auf das Schwimmen verzichten mussten, sei es der richtige Zeitpunkt, das MAKBad zu öffnen.

3G-Regeln

Hubert Weigert, der Chef der Schwimmmeister, verdeutlicht, dass momentan die 3G-Regeln herrschen. Dienstag bis Sonntag ist ab 14 Uhr geöffnet, die Vormittage gehören den Schülern, der Montag den Vereinen. Am Samstag und Sonntag können die Badegäste von 8 bis 18 Uhr abtauchen. „Wir freuen uns auf unsere Badegäste, wie sich auch die auf uns freuen. Unser Telefon steht nicht mehr still“, strahlt Weigert.

Silvia Soares von der KUM-Öffentlichkeitsarbeit weist auf Gutscheine hin, die künftig am Automaten gelöst werden können, auf die momentane Kontrolle am Eingang und auf den Flyer, über den man via QR-Code auf die Internet-Seite des MAKBad gelangen kann.

Tolles Ambiente

Silbern glänzt das Edelstahl-Becken. In angenehmen Grün-Blau-Grau-Tönen ist das Ambiente des modernen MAKBad gehalten – von den Umkleidekabinen über die Schränke bis hin zu den Fliesen. Ein echter Wohlfühl-Traum mit wechselnder Beleuchtung und Musik ist der kleine Wellness-Bereich mit schickem Mobiliar. Die Schwimmmeister können sich über einen klimatisierten Arbeitsplatz freuen. „Von der Kapitänskajüte aus haben wir alles im Blick“, versichert Hubert Weigert.

Kurz bevor das Hallenbad 50 Jahre alt geworden wäre, geht es nun in eine neue Ära, über die sich alle Freunde des Wassersports freuen können. „Das ist echt toll geworden“, freut sich Projektleiter Stefan Kreuzer.

Autor

 

Bilder