Vergebliche Hilferufe Mann soll Zugbegleiterin attackiert haben

Ein Symbol in Form eines Fahrrades auf einem Zug der Deutschen Bahn signalisiert, dass Fahrräder mitgenommen werden können. Foto: Patrick Pleul/dpa/Archivbild

Ein Mann soll in einem Regionalzug in Mittelfranken eine Zugbegleiterin attackiert und verletzt haben. Nach Angaben der Bundespolizei vom Samstag hatte die 30-Jährige den Mann zuvor gebeten, sein vor dem Notausstieg stehendes Fahrrad samt Fahrradanhänger zu entfernen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Weißenburg in Bayern (dpa/lby) - Ein Mann soll in einem Regionalzug in Mittelfranken eine Zugbegleiterin attackiert und verletzt haben. Nach Angaben der Bundespolizei vom Samstag hatte die 30-Jährige den Mann zuvor gebeten, sein vor dem Notausstieg stehendes Fahrrad samt Fahrradanhänger zu entfernen. Daraufhin soll der Mann die Frau mit den Fäusten auf den Oberkörper geschlagen haben. Ihr Diensthandy wurde zudem beschädigt.

Obwohl das Opfer mehrfach um Hilfe gerufen habe, soll keiner der Reisenden eingeschritten sein. Der Mann, der mit einem Kind unterwegs war, floh nach dem Vorfall am Donnerstag bei Weißenburg in Bayern (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) unerkannt.

Autor

Bilder