Bayern Auftragseingang im Maschinenbau stagniert

Roboter arbeiten in einer Fabrik. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild/dpa

München (dpa/lby) - Die bayerischen Maschinen- und Anlagenbauer haben im Februar ein Prozent mehr Aufträge erhalten als vor einem Jahr. Im von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich von Dezember bis Februar lagen die Inlandsaufträge um 10 Prozent und die Auslandsaufträge um 11 Prozent unter Vorjahr, wie der VDMA-Landesverband am Donnerstag in München mitteilte.

München (dpa/lby) - Die bayerischen Maschinen- und Anlagenbauer haben im Februar ein Prozent mehr Aufträge erhalten als vor einem Jahr. Im von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich von Dezember bis Februar lagen die Inlandsaufträge um 10 Prozent und die Auslandsaufträge um 11 Prozent unter Vorjahr, wie der VDMA-Landesverband am Donnerstag in München mitteilte. Der VDMA Bayern vertritt 460 Unternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit 217 000 Erwerbstätigen im Inland und einem Jahresumsatz von 48 Milliarden Euro ist der Maschinenbau in Bayern einer der führenden Industriezweige.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-125708/2

Autor

 

Bilder