Der Ausflug in die Oberpfalz zum Derby mit der SpVgg SV Weiden endet für die SpVgg Bayern Hof mit einer knappen, aber nicht unverdienten Niederlage. Nach der deutlichen Führung der völlig befreit aufspielenden Gastgeber kommen die Kicker von der Grünen Au zwar nochmals zum Anschluss – mehr jedoch nicht. Jetzt muss die Elf von Mikhail Sajaia auf den ASV Cham hoffen, um nicht von Don Bosco Bamberg vom 14. Tabellenplatz verdrängt zu werden, der unter Umständen den direkten Klassenerhalt bedeuten könnte. „Weiden gehört für mich in dieser Form an Platz vier bis sechs. Ihr Auftritt hat mich an die Hinrunde erinnert, wo wir nur mit elf Leuten gespielt haben. So haben die diesmal gekämpft. Wir kommen zwar noch auf das 2:3 – aber mehr hatten wir auch nicht verdient. Dafür haben wir zu wenig getan“, fällt das Fazit des Hofer Trainers eher nüchtern aus.