Bayern Leiterin des Jüdischen Museums Augsburg wechselt nach Wien

Barbara Staudinger soll ab Mitte 2022 das Jüdische Museum Wien leiten. Die derzeitige Chefin des Jüdischen Museums Augsburgs werde die Institution in der österreichischen Hauptstadt stärker wissenschaftlich und gesellschaftspolitisch ausrichten und sie einem jüngeren Publikum öffnen, sagte Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler am Donnerstag.

Wien - Barbara Staudinger soll ab Mitte 2022 das Jüdische Museum Wien leiten. Die derzeitige Chefin des Jüdischen Museums Augsburgs werde die Institution in der österreichischen Hauptstadt stärker wissenschaftlich und gesellschaftspolitisch ausrichten und sie einem jüngeren Publikum öffnen, sagte Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler am Donnerstag.

Die aus Wien stammende Staudinger ist seit 2018 Direktorin des Jüdischen Museums Augsburg. Unter ihrer Führung wurden dort Ausstellungen gezeigt, die über jüdische Geschichte und Gegenwart hinausgingen und Themen wie Migration und Ausgrenzung behandelten.

Staudinger folgt in Wien auf Danielle Spera. Der ehemaligen Journalistin und Fernsehmoderatorin des öffentlich-rechtlichen ORF gelang es während ihrer elfjährigen Amtszeit, das Museum in Wien bekannter zu machen und international zu etablieren.

© dpa-infocom, dpa:210909-99-153090/2

Autor

 

Bilder