Würzburg (dpa/lby) - Einem Priester der Diözese Würzburg wird sexueller Missbrauch vorgeworfen. Bischof Franz Jung habe dem Priester bis zur Klärung des Sachverhalts die Ausübung des priesterlichen Dienstes verboten. Dies teilte Generalvikar Thomas Keßler am Samstag während eines Gottesdienstes in der betroffenen Pfarreiengemeinschaft mit. Bei den bereits eingeleiteten Ermittlungen kooperiere die Diözese mit der Staatsanwaltschaft. Gleichzeitig habe sie eine "kirchenrechtliche Voruntersuchung" angeordnet, hieß es.