Bayern Transporter mit sechs Pferden gestoppt: Anzeige

Zwei Polizeibeamte stehen zwischen Einsatzfahrzeugen. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild/dpa

Ruhstorf an der Rott (dpa/lby) - Sechs eingepferchte Pferde auf einem Transporter hat die Bundespolizei bei einer Grenzkontrolle in Niederbayern entdeckt. In der Nähe von Ruhstorf an der Rott (Landkreis Passau) kontrollierten die Beamten den Tiertransporter, der von Rumänien in die Niederlande unterwegs war, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Ruhstorf an der Rott (dpa/lby) - Sechs eingepferchte Pferde auf einem Transporter hat die Bundespolizei bei einer Grenzkontrolle in Niederbayern entdeckt. In der Nähe von Ruhstorf an der Rott (Landkreis Passau) kontrollierten die Beamten den Tiertransporter, der von Rumänien in die Niederlande unterwegs war, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie befreiten am Sonntag die sechs Pferde, die auf einer engen Ladefläche untergebracht waren, und verständigten einen Tierarzt. Eines der Pferde sei verletzt gewesen, hieß es.

Der 38 Jahre alte Fahrer des Transporters hatte nach Polizeiangaben einen gefälschten Führerschein. Er wurde deshalb wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und Urkundenfälschung angezeigt. Die Pferde wurden in ein Tierheim gebracht.

© dpa-infocom, dpa:210621-99-80280/2

Autor

 

Bilder