Bayern Übermütige Nichtschwimmer notorisch uneinsichtig

Ein Fahrzeug der bayerischen Polizei fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt. Foto: Peter Kneffel/dpa/Symbolbild/dpa

Ortenburg (dpa/lby) - Polizisten und ein Bademeister haben im niederbayerischen Ortenburg uneinsichtige Nichtschwimmer vor sich selbst gerettet. Die Übermütigen waren nach Polizeiangaben vom Montag in einem Freibad im Schwimmerbecken unterwegs, obwohl sie offensichtlich nicht schwimmen konnten.

Ortenburg (dpa/lby) - Polizisten und ein Bademeister haben im niederbayerischen Ortenburg uneinsichtige Nichtschwimmer vor sich selbst gerettet. Die Übermütigen waren nach Polizeiangaben vom Montag in einem Freibad im Schwimmerbecken unterwegs, obwohl sie offensichtlich nicht schwimmen konnten. Der Bademeister soll demnach mehrfach vergeblich versucht habe, die Gruppe aus dem Becken zu holen.

Schließlich musste er sogar einen der Betroffenen, die alle Anfang 20 waren, vor dem Ertrinken retten. Weil sich die jungen Menschen auch danach nicht an die Baderegeln und die Anweisungen des Bademeisters hielten, wurden sie des Freibades verwiesen. Nicht jeder wollte sich dem fügen - also rückte schließlich bei dem Vorfall am Samstag die Polizei zur Unterstützung an.

© dpa-infocom, dpa:210621-99-78959/2

Autor

 

Bilder