Am Samstag hat sich ein Zyklus geschlossen: Denn der Aufstieg des FC Eintracht Münchberg – und damit der größte Erfolg des Vereins und seiner Vorgänger in den letzten Jahrzehnten – begann am 26. Mai 2022, als in der letzten Minute der Nachspielzeit Christian Schuberth das 1:3 für den FCE im Relegationsspiel in Burgebrach erzielte. Ohne den Treffer wäre Münchberg wohl wieder runter in die Bezirksliga gegangen. Stattdessen drehte das Team des extrem akribischen Arbeiters Markus Bächer im Rückspiel das Ergebnis – und erlebt seitdem eine Erfolgsgeschichte, die vor allem von einer mannschaftlichen Geschlossenheit geprägt ist. Man könnte sagen: Der Knoten ist damals im Rückspiel der Relegation geplatzt. Mit der Folge, dass seit zwei Jahren die Entwicklung des FCE beinahe zwangsläufig in die Bayernliga führte. Mit dem Aufstieg ist eine Erzählung vervollständigt.