Bei Kupferberg Vollsperre auf der B 289 nach schwerem Unfall

Rund 45.000 Euro Schaden entstand bei einem Unfall auf der B289 bei Kupferberg. Foto: Feuerwehr

Weil sie zu schnell in eine Kurve gefahren war, hat eine Autofahrerin am Mittwochmorgen bei Kupferberg einen schweren Unfall verursacht. Zwei Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht.

Gut eine Stunde lang musste am Mittwochmorgen die Bundesstraße 289 bei Kupferberg gesperrt werden, nachdem es dort zu einem schweren Unfall gekommen war. Gegen 8.25 Uhr waren auf der Strecke zwischen Kupferberg und Ludwigschorgast in einer S-Kurve nahe dem Steinbruch zwei Pkw zusammengestoßen. Eines der Fahrzeuge wurde noch in die Leitplanke geschleudert. Nach Angaben der Polizei war eine 34-jährige Autofahrerin aus dem Oberland auf ihrer Fahrt in Richtung Ludwigschorgast zu schnell gewesen. In der Kurve kam der Pkw ins Rutschen und prallte mit dem Wagen eines entgegenkommenden 52-jährigen Mannes aus dem Bereich Mainleus zusammen.

Zwei Rettungswagen des BRK und eine Notärztin wurden an die Unfallstelle gerufen, nachdem beide Fahrer verletzt worden waren und ins Klinikum Kulmbach gebracht werden mussten. Auch die Feuerwehr wurde von der Stadtsteinacher Polizei hinzugerufen. Die Einsatzkräfte banden ausgelaufene Betriebsstoffe, die aus den Unfallfahrzeugen auf die Straße gelangt waren und halfen bei der örtlichen Umleitung des Verkehrs. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Kupferberg und Ludwigschorgast, berichtet Feuerwehrsprecher Yves Wächter. Die Verkehrsteilnehmer mussten wegen der Sperrung weite Umleitungsstrecken in auf nehmen. Für Lkw wurde eigens im Bereich des Steinbruchs eine Wendemöglichkeit geschaffen. Schnellstmöglich haben die Kräfte dann zumindest einen Blockverkehr eingerichtet. Beide Unfallautos waren nicht mehr fahrfähig und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden beziffert die Polizei nach einer ersten Schätzung auf mindestens 45 000 Euro. Foto: Feuerwehr

Autor

 

Bilder