Beim Schwarzfahren erwischt A 9: Polizei kassiert Auto

Symbolbild. Foto: dpa

Ein BMW-Fahrer aus Oberbayern ist ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs und wird von der Polizei kontrolliert. Weil es nicht das erste Mal war, kassiert sie das Auto. Der Mann muss im Taxi weiterreisen.

Himmelkron - Die Autobahnpolizei aus Hof kontrollierte am Mittwochnachmittag einen 60-jährigen BMW-Fahrer aus Oberbayern. Dabei zeigte der Mann den Beamten eine Kopie seines angeblich in Tschechien erworbenen Führerscheins vor. Beim näheren Hinsehen erkannten die Polizisten an der Kopie Fälschungsmerkmale. Sie stellten außerdem fest, dass gegen den Fahrer, der schon des Öfteren ohne Führerschein erwischt worden war, eine Fahrerlaubnissperre vorlag.

Um das weitere Vorgehen abzusprechen, wandten sich die Beamten an die Staatsanwaltschaft in Bayreuth. Dort sah man aufgrund der Gesamtumstände den Zeitpunkt gekommen, den BMW des Mannes einzuziehen.

Die Polizisten beschlagnahmten das Auto des Oberbayern und verständigten einen Abschleppdienst für den BMW. Gegen den Führerscheinlosen leiteten sie ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung ein. Für die Weiterreise in die Heimat bestellte sich der Mann schließlich ein Taxi.

 
 

Bilder