Bestürzung in Selb Trauer um Dr. Hermann Friedl

Dr. Hermann Friedl Foto:  

Der langjährige Selber Stadtrat, Bürgermeister, Sportfunktionär und ehemalige Direktor des Hofer Veterinäramtes ist in der Nacht auf Dienstag verstorben.

Selb - Die Stadt Selb trauert um Dr. Hermann Friedl. Der langjährige Stadtrat, Bürgermeister und Sportfunktionär ist nach langer Krankheit in der Nacht zum Dienstag verstorben. In der Stadtratssitzung am Dienstag würdigte Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch sichtlich erschüttert das Wirken des CSU-Politikers: „Wir verlieren einen tüchtigen, zuverlässigen und kollegialen Freund.“ Friedl habe sich vor allem mit seinem hervorragenden ehrenamtlichen Engagement um das Wohl der Stadt verdient gemacht. „Die Stadt und der Stadtrat werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.“

Geboren wurde Hermann Friedl 1953 als einziger Sohn von Frieda und Walter Friedl im Sommermühlweg in Selb. Nach dem Abitur studierte der Selber in München Tiermedizin, lernte dabei auch seine Gattin Monika kennen. In München kam auch Sohn Martin auf die Welt.

Seit Oktober 1987 war Friedl im Veterinäramt der Stadt Hof tätig, zunächst als Amtstierarzt, später als Veterinäroberrat und seit 2014 als Veterinärdirektor und Fachbereichsleiter. Im Jahr 2016 ging er in den Ruhestand.

Auch politisch engagierte sich Friedl für seine Heimatstadt. 1986 trat er in die CSU ein und wurde 1990 in den Stadtrat gewählt. Von 1996 bis 2002 war er dritter Bürgermeister, von 2002 bis 2014 zweiter Bürgermeister. Ebenfalls seit 2002 gehörte er dem Kreistag an. Für sein Engagement erhielt er 2008 die Kommunale Dankurkunde und 2017 die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze.

Seine sportliche Heimat hatte der Verstorbene in der Turnerschaft Selb, der er 35 Jahre im Ehrenamt diente, als Vorstandsmitglied und Sportleiter, später Präsident und Vorsitzender des Aufsichtsrates. Sportlich aktiv war Friedl von Jugendbeinen an im Tennis, zunächst beim TC Selb und später beim EC Erkersreuth. Zudem war er auch Mitglied im Lions Club „Selb an der Porzellanstraße“, wo er 2013 die Präsidentschaft innehatte. Vor allem seine humorvolle Art und seine Kontaktfreude ließen den Selber in all seinen Funktionen zu einem guten und geachteten Vermittler werden. Die Stadt Selb verliert mit ihm einen höchst engagierten Bürger. W N/ago / Foto: pr.

Autor

 

Bilder