Betrunken am Steuer 63-Jährige ignoriert Polizei

- Symbolfoto - Foto: dpa

Mit einer betrunkenen 63-Jährigen aus Döhlau hatte die Hofer Polizei am Mittwochabend alle Hände voll zu tun. Denn die Autofahrerin war alles andere als kooperativ, als die Beamten sie in Hof antrafen. 

Ein aufregender Polizeieinsatz entwickelte sich am Mittwochabend aus einer Meldung über einen auffällig fahrenden Opel.

Gegen 18.30 Uhr meldeten sich Verkehrsteilnehmer bei der Polizei, weil in der Hofer Innenstadt ein Opel ein merkwürdiges Fahrverhalten an den Tag legte. Wie die Polizei mitteilt, traf wenig später eine Zivilstreife das Fahrzeug im Bereich der Kumbacher Straße/Jahnstraße an. Die Fahrerin war mit dem Opel dort in Schrittgeschwindigkeit unterwegs.

Doch einfach kontrollieren konnten die Beamten die 63-Jährige nicht. Die Frau ignorierte sämtliche Signale der Polizisten: Egal, ob Blaulicht, Martinshorn und Anhaltesignal. Die Döhlauerin hielt erst an, als sich ihr ein Unbeteiligter mit seinem Auto in den Weg stellte.

Wie es im Pressebericht der Hofer Polizei heißt, schlug den Beamten bei der Kontrolle der Frau sofort starker Alkoholgeruch entgegen. Nicht nur das: Die 63-Jährige war sogar so stark betrunken, dass ein Atemalkoholtest erst gar nicht möglich war.

So stand die Blutentnahme für einen Alkoholtest auf dem Plan. Doch die Frau weigerte sich, aus ihrem Auto auszusteigen. Die Beamten mussten sie aus dem Fahrzeug holen und fesseln. Dabei rief die Frau immer wieder lautstark um Hilfe. Die 63-Jährige war selbst nach der Blutentnahme nicht zu beruhigen. Die Tochter der Frau musste sie abholen.

Die Döhlauerin muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr strafrechtlich verantworten. Außerdem darf sie im öffentlichen Straßenverkehr kein Fahrzeug mehr führen.

Autor

 

Bilder