BFV-Entscheidung FC Stammbach akzeptiert die BFV-Entscheidung

 Foto: pr.

Der Fußball-Kreisklassist verzichtet auf einen Einspruch und gratuliert Helmbrechts zum Aufstieg. Dieser wäre ein schönes Geschenk zum 100. Geburtstag gewesen.

Stammbach - Keinen Groll gibt es beim Fußball-Kreisklassisten FC Stammbach über die Entscheidung des Bayerischen Fußball-Verbandes, dass aufgrund der Quotientenregelung der zweitplatzierte VfB Helmbrechts aufsteigen darf und nicht Spitzenreiter Stammbach, der einen etwas schlechteren Quotienten hat. „Das ist sicher der beste sportliche Weg. Und Helmbrechts hat sich das auch verdient“, sagt David Benker.

Der Vorsitzende des FC Stammbach betont, dass auch sein Verein mit breiter Mehrheit hinter der Entscheidung des BFV stehe und bei der Online-Abstimmung für diesen Vorschlag gestimmt habe. Deshalb werde es auch keinen Einspruch gegen die Wertung der Saison 2019/21 geben. Und was sagen die Spieler dazu? „Ich habe das Gefühl, dass ein Großteil der Mannschaft das auch so sieht.“ Zumal sich der Verein im Umbruch befinde und künftig noch verstärkter auf junge Fußballer aus dem näheren Umkreis setzen werde. „Die werden sich in der Kreisklasse sicherlich besser zurechtfinden als in einer Kreisliga, in der ein verschärfter Abstieg gelte“, betont Benker.

Der einzige Wermutstropfen: Der FC Stammbach wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. „Ein Aufstieg hätte gepasst zum Jubiläum“, sagt Benker. Doch auch die Feier fällt aus, die soll nächstes Jahr nachgeholt werden. Mit dem FC Nürnberg II als Zugpferd. „Die Zusage ist schon da.“ peck

Autor

 

Bilder