Bierwoche Betrunkener beißt Security

redaktion
Wenn Tausende im Stadel feiern, gibt es immer wieder auch Zischenfälle, die den Sichrheitsdienst und die Polizei auf den Plan rufen. Foto: Archiv

Ein 30-Jähriger benimmt sich im Stadel daneben. Als er deswegen gebeten wird, zu gehen, greift er zu ungewöhnlichen Mitteln.

Eine einzige Körperverletzung hat die Polizei vom Bierfest zu berichten, aber die hatte es in sich. Ein ein 30-jähriger Kulmbacher, so heißt es im Bericht der Inspektion, hatte sich am Sonntag im Festzelt aggressiv verhalten. Als der Mann von den Securitys des Festgeländes verwiesen wurde, biss er eine Sicherheitskraft in den Arm. Die Polizei wurde hinzugerufen. Nach der Aufnahme des Sachverhalts verwiesen dann die Beamten den Mann und seine ebenfalls aufgebrachten Begleiter des Platzes und erteilten allen ein Hausverbot. Das dürfte hart sein für einen Bierfestfreund, wenn es für ihn gleich am zweiten Tat Schluss ist mit Stadelbesuchen.

Mitten auf der Straße musste die Polizei Kulmbach einen 25-jährigen Himmelkroner Fußgänger auf der B 289 in Gewahrsam nehmen. Der betrunkene junge Mann versuchte seinen Heimweg, stark alkoholisiert und ohne fahrbaren Untersatz, über die Bundesstraße zu Fuß zu bewältigen.

Gegen 2 Uhr hatten die Beamten der PI Kulmbach dann den richtigen Riecher bei einer Verkehrskontrolle. Ein 22-jähriger Mainleuser stand unter dem Einfluss von Marihuana. Er wurde zur Blutentnahme gebeten und muss sich nun auf 500 Euro Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot einstellen. Er war nicht der Einzige, der sich mit Bier nicht zufrieden gegeben hatte: Im Vorfeld wurde auf dem Festgelände bei einem 26-jährigen Mainleuser ein Joint aufgefunden und sichergestellt.

Ein Diebstahl eines Halteverbotsschildes in der Sutte konnte von der Polizei Kulmbach bis dato nicht geklärt werden. Gegen 1.30 Uhr wurde eine Gruppe von etwa fünf Personen beobachtet, die durch die Sutte zog. Eine männliche Person, etwa 25 Jahre und 1,80 groß, nahm laut Zeugen das Halteverbotsschild an sich und flüchtete Richtung Gasfabriksgässchen. Die Fahndung nach dem Täter blieb jedoch erfolglos. Die Polizei Kulmbach erbittet Hinweise aus der Bevölkerung.

Insgesamt spricht die Polizei, was ihre Einsätze angeht, von einem ruhigen Bierfestsonntag. red

 

Bilder