Faschingsauftakt in Marktredwitz Die Narhalla startet wieder durch

Bei der Faschingsdämmerung zeigen die Aktiven in Marktredwitz beeindruckende Aufführungen. Über hundert Mitwirkende stehen auf der Bühne.

„Endlich wieder Fasching, wir haben Bock drauf, dass wir nun wieder etwas machen können. Nach zwei Jahren Pause wollen unsere Aktiven heute ihre Tänze zeigen.“ Narhalla-Präsident Thomas Eyrich hat am Samstagabend voller Tatendrang nur so gesprüht. Kein Wunder: Nach der schier endlosen Coronazeit stand endlich wieder die Faschingsdämmerung der Narhalla-Rot Weiß in der Stadthalle auf dem Programm und damit Zeit für den Beginn der närrischen Phase in der Großen Kreisstadt. „Wenn Gott will, dann werden wir auch alle geplanten Veranstaltungen bis Aschermittwoch durchziehen“, lautete das Versprechen hierzu von Norbert Greger, Bezirkspräsident des Fastnachtsverbandes Oberfranken.

Über 100 Aktive

Und die Narhalla ließ sich auf jeden Fall an diesem Abend nicht lumpen: Über 100 Aktive zeigten über drei Stunden lang eindrucksvoll auf, was sie seit den Sommermonaten fleißig trainiert hatten, die vielen Besucher kamen in den Genuss der aktuellen Garde- und Schautänze. Die kleinen Tänzerinnen und Tänzer der Purzelgarde eroberten hier als niedliche Superhelden die Herzen des Publikums, die jüngste Tänzerin war gerade mal zwei Jahre jung. „Herr Glück und Frau Unglück“ lautete dagegen der Titel des Schautanzes der Jugend. Die zugehörige Botschaft lautete, dass man sich über alles im Leben freuen soll. „Very British“ kamen die Junioren daher, sie nahmen in ihrem Beitrag die skurrilen Eigenheiten der Engländer aufs Korn. Und der Aktiven-Schautanz entführte mit aufwendigen Kostümen und dem Motto „Närrisch klug – willkommen bei den Schildbürgern“ ins Mittelalter. Mit dem Titelsong aus dem Film Footloose rockten die „Dancing Divas“ gehörig die Bühne. Eine ganz neue Formation nennt sich „Generation XY“. Die 13 Aktiven gaben mit „Simply the Best“ ihr Debüt und erhielten für den gelungenen Streifzug durch die aktuellen Musikstile kräftigen Applaus. „Ihr schenkt uns Applaus, wir geben alles für euch. Und lachen und weinen für euch“, lautete eine Textzeile aus dem Beitrag von Melissa Lichtblau. Sie sang mit beeindruckender Stimme den Titel „Theater“ von Katja Ebstein. Die schmissigen Gardetänze der Jugendgarde, Juniorengarde und der großen Aktivengarde erhielten ebenso jede Menge Beifall vom Publikum. Die Riege der Tanzmariechen wurde von Elisa, Constance, Nicole und Toni präsentiert.

Aktuelle Saisonorden

Aber auch intern hat sich bei den Rot-Weißen viel verändert: „Die holde Weiblichkeit hat den Elferrat erobert, wir haben Verstärkung von unseren Damen bekommen“, verkündete Thomas Eyrich. Ab sofort gehören Isabell Gobernatz, Christin Güntner, Kerstin Güntner, Lena Kastner, Sabine Kastner, Sonja Lauterbach, Melissa Lichtblau, Julia Müller, Brigitte Stark und Andrea Müller zum Elferratsteam. Letztgenannte wurde an diesem Abend auch noch als Elferratspräsidentin nebst zugehöriger Kette offiziell ins Amt eingeführt. Zu den bisherigen Ehrensenatoren Karl Döhler und Oliver Weigel gehören ab sofort auch Peter und Christine Berek dazu. Der aktuelle Saisonorden wurden an diesem Abend auch wieder an ausgewählte Gäste und Vertreter befreundeter Vereine übergeben.

Als Termine stehen bei der Narhalla die Galaabende in Marktredwitz (27. und 28. Januar) sowie ein neues Projekt am 29. Januar auf dem Programm. Hierzu versprach Thomas Eyrich einen Nachmittag unter dem Motto „Integration, Sprache, Inklusion – Fasching ist bunt“.

Autor

 

Bilder