Bildung Drei Kitas bekommen Geld für Sprachförderung

Sprache als Schlüssel zur Welt: Drei Kindergärten aus dem Hofer Land bekommen Mittel zur Sprachförderung. Foto: dpa//Monika Skolimowska

Der Bund stellt Geld zur Verfügung, mit dem Kindertagesstätten zusätzliche Fachkräfte einstellen können. Diesmal kommen die katholische Kita Sankt Marien und die BRK-Kita Lindenstraße in Hof sowie in die evangelische Kita Arche Noah in Schwarzenbach am Wald zum Zuge.

Hof/Schwarzenbach am Wald - Drei Kindertageseinrichtungen erhalten Fördergelder aus dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Das teilt Bundestagsabgeordneter Hans-Peter Friedrich mit. Mit den Fördergeldern werden bedacht in Hof die katholische Kita Sankt Marien in Hof und die BRK-Kita Lindenstraße sowie in Schwarzenbach am Wald die evangelische Kita Arche Noah.

Wie es in der Mitteilung heißt, trägt das „Sprach-Kitas“-Programm seit 2016 dazu bei, die Qualität der sprachlichen Bildung bereits im frühen Kindesalter zu verbessern, indem den Einrichtungen über die Bundesmittel zusätzliche Fachkräfte zur Seite gestellt werden. Sprachkompetenz schon im frühen Alter gilt als wichtig, weil Sprache der Kontaktaufnahme zu anderen dient und weil man sich über die Sprache auch Wissen aneignet. Sprachkenntnisse tragen laut Mitteilung dazu bei, dass Kinder sich in diese Welt einbringen, sie verstehen und eine Persönlichkeit entwickeln können. Sie gelten als wichtigste Voraussetzung für den späteren Erfolg in Schule und Beruf, heißt es in der Mitteilung.

Das Bundesprogramm verbindet drei inhaltliche Schwerpunkte: alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik und die Zusammenarbeit mit Familien. Mit Beginn der aktuellen Förderperiode legt das Programm laut Mitteilung zudem einen Fokus auf den Einsatz digitaler Medien und Medienpädagogik.

Inzwischen haben laut Mitteilung 24 Einrichtungen in ganz Hochfranken Gelder aus dem Bundesprogramm erhalten.

Autor

 

Bilder