Brauchtum Pilger starten Fußwallfahrt nach Altötting

Zahlreiche Pilger starten zur größten Fußwallfahrt Deutschlands. Foto: Armin Weigel/dpa

Unter bewölktem Himmel sind rund 2300 Pilger von Regensburg aus zur 111 Kilometer langen Fußwallfahrt nach Altötting aufgebrochen. Unter dem Motto "Geh und verkünde Gottes Reich" zogen die Gläubigen am Donnerstagmorgen los.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Regensburg/Altötting (dpa/lby) - Unter bewölktem Himmel sind rund 2300 Pilger von Regensburg aus zur 111 Kilometer langen Fußwallfahrt nach Altötting aufgebrochen. Unter dem Motto "Geh und verkünde Gottes Reich" zogen die Gläubigen am Donnerstagmorgen los. Bischof Rudolf Voderholzer habe die Teilnehmer auf der ersten Etappe nach Obertraubling (Landkreis Regensburg) begleitet, sagte Pilgerführer Bernhard Meiler am Donnerstag.

Die Pilger gehen zunächst bis Mengkofen (Landkreis Dingolfing-Landau), von wo sie am frühen Freitagmorgen weiterziehen. Abends wollen sie Massing (Landkreis Rottal-Inn) erreichen. Am Samstag ist das Ziel die Gnadenkapelle in Altötting. Anschließend gibt es einen Pilgergottesdienst in der St. Anna-Basilika. Es ist die 195. Ausgabe der Regensburger Fußwallfahrt.

Während der Tage schließen sich an den verschiedenen Etappen traditionell weitere Pilger an, so dass die Zahl der Teilnehmer bis Samstag größer wird. Die Stimmung am Start sei wunderbar gewesen, freute sich Meiler.

Der Mai gilt in der christlichen Tradition als Marienmonat, in dem Maria als Jungfrau und Gottesmutter geehrt wird. Bayernweit gibt es Bittgänge und Wallfahrten zu Orten der Marienverehrung.

Autor

Bilder