Breitenbrunn Hunde tanzen in Breitenbrunn

Bei Kaffee und Kuchen bestaunen etliche Besucher die Vierbeiner des Breitenbrunner Tierheims. Auch einige ehemalige Bewohner sind zu Gast.

Breitenbrunn - Tierisches Vergnügen bereitete das Team vom Breitenbrunner Tierheim am Sonntag seinen zahlreichen Gästen. Gemeinsam feierten Mitarbeiter und Besucher das alljährliche Tierheimfest.

Bei sonnigem Wetter kamen Jung und Alt auf die Anlage am Stadtrand von Wunsiedels Ortsteil und ließen sich vom abwechslungsreichem Programm begeistern. Und das bot eine ganze Menge: zum Beispiel die tanzenden Kinder der Hip-Hop-Gruppe Marktredwitz. Und auch die Hundefreunde Marktredwitz zeigten mit ihren vierbeinigen Gefährten vom Agility-Team ihr Können. Dabei staunte so mancher, wie gut Fiffi und Rex auf ihre menschlichen Kameraden hörten. Platz machen, rückwärts gehen und Slalom durch die Beine ihrer Besitzer laufen waren noch die leichtesten Übungen.

Unterhaltung für die Kinder gab es auch: Zauberer Franz verblüffte die Gäste mit Tricks, zwei Pferde standen zum Ponyreiten bereit, die Jüngsten konnten sich beim Kinderschminken verwandeln und Prelli - der Mann mit den Luftballons - bastelte fantasievolle Figuren. Informationen rund um das Tier gaben die Hundefreunde Marktredwitz, die Tierbestattung Jutta Probst sowie die Fashion-dogs Germany. Und einen Preis gab es auch zu gewinnen: Die Tierheim-Mitarbeiter zeichneten unter ihren tierischen Gästen den schönsten Hund aus.

Tierheimleiterin Anette Bartholomai freute sich über die vielen Besucher: "Wir erwarten etwa 900 Gäste. Deshalb muss ich auf meine ehrenamtlichen Helfer zählen können. Und das kann ich zum Glück." Das Tierheim sei für das Erste fertig mit allen Renovierungen und Umbauten. Bartholomai und ihr Team arbeiten jedoch schon an neuen Projekten: "In diesem Jahr bauen wir noch ein Außengehege für Kleintiere und ein Hunde-Quarantäneraum ist auch bereits in Planung."

Trotz all dem Stress, der an einem solchen Tag für die Veranstalter entsteht, findet Anette Bartolomai trotzdem die Zeit, kurz innezuhalten. Der Anlass ist ein erfreulicher: "Es sind heute wieder einige Hunde zu Gast, die wir in der Vergangenheit vermittelt haben. Ich freue mich einfach, wenn ich sehe, wie gut es ihnen heute geht. Gerade bei ehemaligen Problemfällen. Es ist Wahnsinn was aus den Hunden wird."

 
 

Bilder