Bundesliga FC Augsburg will nächsten Schritt machen: "Sind wir bereit?"

Von Manuel Schwarz und Martin Moravec,
Fußball: Bundesliga, FC Augsburg - SC Freiburg, 23. Spieltag, WWK-Arena. Augsburgs Trainer Jess Thorup steht vor dem Spiel im Stadion. Foto: Tom Weller/dpa

Jess Thorup hat schon große Europapokal-Abende erlebt. Die sind allerdings eine Weile her. Mit dem FC Augsburg will der Trainer mal auf die internationale Bühne. Davor wartet aber noch Arbeit.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Augsburg (dpa/lby) - Für einige Augenblicke gestattete sich Jess Thorup, mal nicht an die Fußball-Bundesliga und Darmstadt 98 zu denken. Vor dem Auswärtsspiel seines FC Augsburg beim Tabellenletzten wurde der Coach an den 25. Februar 2016 erinnert. Damals spielte er mit dem FC Midtjylland in der Europa League bei Manchester United (1:5). Die Augsburger gastierten zeitgleich nur wenige Kilometer entfernt beim FC Liverpool (0:1).

Solche Abende waren "natürlich etwas Besonderes", sagte Thorup nun vor der Partie in Darmstadt und ergänzte sogar: "Ich hoffe, irgendwann wieder international zu spielen - am liebsten mit dem FC Augsburg."

Vom Glanz schillernder Europacup-Abende ist die Aufgabe am Samstag (15.30 Uhr/Sky) weit entfernt. Und hätte eine Reporterin Thorup nicht auf jenen Abend vor acht Jahren in England angesprochen, wäre er bei seinen Ausführungen selbstverständlich im Hier und Jetzt, sprich im dann doch eher grauen Bundesliga-Alltag, geblieben. "Ich weiß, dass es im Moment in Augsburg um den Klassenerhalt geht", schob der Däne deshalb auch hinterher.

Darmstadts letzter Sieg glückte gegen Augsburg

Ein Sieg gegen die Hessen, die mit 13 Zählern gerade einmal halb so viele wie die Augsburger haben, wäre da ein wegweisender Schritt. "Das ist jetzt eine Möglichkeit für uns und die Mannschaft, zu zeigen, wo wir hinwollen, in welche Richtung wir gehen wollen", sagte Thorup. "Dieses Spiel könnte die Richtung zeigen. Ich hoffe, wir sind bereit dafür."

Mit einem Erfolg beim Tabellenletzten könnten die Schwaben im günstigsten Fall in der Tabelle in die obere Hälfte klettern, also dort, wo sich der Verein auch langfristig etablieren will. Dass Darmstadt seit dem 2:1 in Augsburg in der Hinrunde keine der 16 folgenden Liga-Partien mehr gewonnen hat und bis ganz ans Ende des Klassements rutschte, solle den FCA nicht blenden. "Ich habe versucht, die ganze Woche nur über uns zu sprechen", schilderte Thorup.

"Sind wir bereit oder lehnen wir uns zurück?"

Für den Dänen wird das Gastspiel auch aus Mentalitätssicht spannend. Kann seine Mannschaft den nächsten Schritt gehen? "Sind wir bereit dafür oder lehnen wir uns zurück?", stellte Thorup die wichtige Frage für den Saisonendspurt. Sie dürfte nach den Eindrücken in seiner Amtszeit allerdings durchaus mit Ja beantwortet werden.

Thorup forderte gleichwohl nach dem 2:1 vor einer knappen Woche gegen den SC Freiburg den zweiten Sieg in Serie. Zwei Erfolge nacheinander waren ihm in der bisherigen Augsburger Zeit nur in den ersten beiden Partien gelungen.

In Darmstadt wartet ein "Hexenkessel"

Als Warnung erwähnte der 50-Jährige das 0:1 von Mitte Februar beim FSV Mainz 05, als die Fuggerstädter ebenfalls gegen ein Team aus dem Tabellenkeller enttäuschten. "Ich hoffe, dass wir von den letzten Auswärtsspielen was gelernt haben. Wenn wir nicht bereit sind, kriegen wir Probleme", betonte Thorup.

Nicht zuletzt der Comeback-Erfolg gegen Freiburg nach einem 0:1-Rückstand lässt am Geist und an dem Lernwillen der Mannschaft aber kaum Zweifel. "Wir fahren mit breiter Brust nach Darmstadt", äußerte Kapitän Ermedin Demirovic, der den Siegtreffer von Arne Engels gegen Freiburg vorbereitet hatte: "Dort erwartet uns sicher ein Hexenkessel, aber wir werden das positive Gefühl mitnehmen."

Autor

Bilder