Bundesliga Pleite in Leverkusen wirkt nach: "Absoluter Albtraum"

Münchens Thomas Müller reagiert auf dem Boden. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

So schnell verarbeitet auch ein Ex-Weltmeister eine Niederlage in einem Topspiel nicht: Das 0:3 bei Bayer macht Münchens Thomas Müller weiter zu schaffen. Die Champions League in Rom könnte helfen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

München - Auch mit etwas Abstand hat Bayern Münchens Thomas Müller die verdiente Niederlage im Bundesliga-Gipfeltreffen bei Bayer Leverkusen nicht verarbeitet. Das klare 0:3 am vergangenen Samstagabend sei für den Rekordmeister "ein absoluter Alptraum", schrieb der Fußball-Nationalspieler am Sonntagabend auf Instagram und versah diesen Kommentar mit zwei Ausrufezeichen.

Müller (34), der schon unmittelbar nach dem Abpfiff mit deutlichen Worten die Einstellung der Spieler des FC Bayern kritisiert hatte, will im Duell um die deutsche Meisterschaft aber nicht aufgeben. "Der Kampf um den Titel ist noch nicht vorbei. Aber zuerst müssen wir unsere Sachen richtig machen", schrieb Müller. Dafür sei das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League an diesem Mittwoch bei Lazio Rom "die nächste Chance".

Autor

Bilder