Rapider Anstieg der Corona-Fallzahlen Wieder Ausgangssperre in Kulmbach

Tagsüber Maskenpflicht und ab Freitag abends wieder Ausgangssperre, das ist die Situation in Kulmbach. Foto: Gabriele Fölsche

Die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis steigt wieder rapide. Nun gibt es wieder 95 aktuelle Fälle.

Kulmbach - Gerade mal zwei Tage war die für den Landkreis Kulmbach verhängte Ausgangssperre wegen der Corona-Pandemie aufgehoben. Ab Freitag gilt sie wieder. Der Grund: Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt wieder bei über 100. Wie das Landratsamt mitteilt, wurden am Mittwoch (Stand 16 Uhr), 21 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Von den aktuellen 95 Corona-Fällen fallen 76 in die vergangenen sieben Tage. Der aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz-Wert pro 100 000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 106,20.

Derzeit werden im Klinikum 23 Corona-Patienten stationär betreut, davon acht intensiv. Sechs der Patienten stammen von außerhalb des Landkreises.

Aufgrund der Überschreitung des Schwellenwertes von 100 ist laut der aktuellen bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für den Bereich des Landkreises Kulmbach in der Zeit von 22 bis 5 Uhr der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung untersagt (nächtliche Ausgangssperre), es sei denn, der Aufenthalt ist begründet. Die Ausgangssperre tritt mit Wirkung vom 19. Februar in Kraft. Außer Kraft tritt die Regelung erst dann, wenn der maßgebliche Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100 000 Einwohner an sieben aufeinander folgenden Tagen unterschritten wird.

Weiterführende Informationen zu Covid-19 und den geltenden Beschränkungen wegen der Pandemie sind zu finden auf

 

Autor

 

Bilder