Gegen Mitternacht hatten sich Anwohner bezüglich einer Ruhestörung bei der Polizei gemeldet. Beim Eintreffen der Streife war zwar keine Musik mehr zu hören, wie es im Bericht der Beamten heißt, das Treffen von vier Personen aus drei Hausständen in besagter Wohnung lösten die Beamten angesichts der derzeitigen Corona-Kontaktbeschränkungen dennoch auf. Die feiernden Anwesenden müssen nun jeweils mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das  Infektionsschutzgesetz rechnen. Der Bußgeldregelsatz für dieses Vergehen beläuft sich auf 250 Euro pro Person.