Corona-"Spaziergänge" 200 Teilnehmer bei Protest in Naila

Es waren mehr als 200 Personen, die sich am Montagabend am Corona-„Spaziergang“ in Naila beteiligt haben. Der Umzug verlief diszipliniert.

Naila - Montag, 18.30 Uhr, am Nailaer Marktplatz: Hier haben sich mehr als 200 Personen wieder zum „Spaziergang“ gegen die Corona-Maßnahmen getroffen – auch von Dauerregen und unangenehmen fünf Grad ließen sich die „Spaziergänger“ nicht abhalten, in Form eines stillen Protestes durch die Innenstadt zu ziehen. Alle Altersklassen waren vertreten – von Kleinsten im Kinderwagen bis zu älteren Fußgängern. Am Marktplatz bildeten sich schnell kleinere Gruppen mit fünf bis zehn Personen, die gar nicht oder nur leise miteinander kommunizierten. Nach zwanzig Minuten setzte sich der friedliche Protestzug wie auf ein geheimes Kommando in Bewegung durch die Straßen der Stadt. Ein Teilnehmer bezifferte die Zahl der Spaziergänger auf mehr als 200. Diszipliniert und mit Abstand liefen sie vom Rathaus über Straße mit wenig Verkehr in Richtung Freibad und von da wieder ins Zentrum der Stadt. Streifenwagen der Polizei begleiteten den Zug.

Auch in Hof setzte sich am Montagabend wieder ein Corona-Umzug in Gang - dem ersten Vernehmen nach mit ähnlich vielen Teilnehmern als in den Wochen zuvor, also ungefähr 250. Die Polizei war jedoch mit wesentlich mehr Kräften vor Ort. Zu Ausschreitung kam es nicht. 

Autor

 

Bilder