Schwerer Crash in Hof Lkw prallt gegen Brücke und Auto - Fahrer bewusstlos

red

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Donnerstagvormittag in Hof an der Gabelung von Kulmbacher und Nailaer Straße in Richtung stadtauswärts gekommen. Ein Lastwagenfahrer verlor das Bewusstsein, ein Autofahrer wurde schwer verletzt. 

Hof - Weil der Haken seines Containersystems nicht eingefahren war, ist ein 58-Jähriger mit seinem Lastwagen an der Bahnunterführung in der Kulmbacher Straße in Hof hängen geblieben. Unkontrolliert rollte das Fahrzeug noch gegen die Bebauung eines Imbisses und ein geparktes Auto. 

Gegen 10.15 Uhr fuhr der Mann mit seinem Containerfahrzeug auf der Kulmbacher Straße von der Schützenstraße kommend stadtauswärts entlang. Da der Haken, der für den Einzug des Containers bestimmt ist, nach oben wegstand, blieb der Lastwagen an der Eisenbahnbrücke hängen. Durch den Hebeleffekt wurde das Führerhaus des Lastwagens nach oben gegen die Brücke gedrückt und dadurch stark eingedrückt, wie es im Polizeibericht heißt. Wegen der massiven Einwirkung auf den Kopf des Fahrers war dieser offensichtlich in desorientiertem oder sogar bewusstlosem Zustand. Der Lastwagen rollte zunächst noch etwa 30 Meter weiter und kam vor einer Mauer des nahegelegenen Hotels zum Stehen. Dann rollte er aufgrund des Gefälles zurück in Richtung eines Imbisses, prallte gegen einen Eingangsbogen und zerstörte diesen.

Aus unerfindlichen Gründen fuhr der Lastwagen nochmal los und stieß nach wiederrum 25 Metern gegen einen geparkten Opel. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Glücklicherweise stieß der Lastwagen gegen keinen der zahlreichen Gäste des Imbisses und auch nicht gegen andere Fußgänger.

Insgesamt wird der Schaden auf etwa 100.000 Euro beziffert. Nach Prüfung der Brücke durch einen Sachverständigen entstand an dieser kein bedeutender Sachschaden. Der Bahnverkehr war zu keiner Zeit beeinträchtigt.

 

Bilder