Dank Lions Club Theater kommt an die Mittelschulen

red
Unser Foto zeigt von links Lena Ritter (Vizepräsidentin Lions Club Naila-Frankenwald), Annika Popp (Präsidentin Lions Club), Stefanie Zapf (Mittelschule Helmbrechts), André Ott (Mittelschule Münchberg-Poppenreuth), Ulrike Rosenberger (Mittelschule Frankenwald Naila und Mittelschule Schwarzenbach am Wald) und Marco Stickel (Leiter des Jungen Theaters). Foto:  

Möglich macht es der Lions Club Naila- Frankenwald. Er möchte Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu Kultur eröffnen, der ihnen sonst vielleicht für immer verschlossen bliebe.

Hof/Naila - Bereits seit knapp zwei Jahren steht eine Aktion in den Startlöchern, die bisher leider von Corona ausgebremst wurde, nun aber endlich umgesetzt wird: Der Lions Club Naila-Frankenwald ermöglicht es den Mittelschulen in Naila, Helmbrechts, Münchberg und Schwarzenbach am Wald, innerhalb des aktuellen Schuljahres (oder bis in das folgende Schuljahr hinein, je nach Pandemie-Entwicklung) jeweils bis zu zehn Vorstellungen des Jungen Theaters Hof für die Klassen fünf bis zehn im Gesamtwert von 1000 Euro pro Schule zu buchen. Die Schüler bekommen dabei die Gelegenheit, in den eigenen Schulräumen mobile Produktionen des Jungen Theaters Hof zu besuchen oder an Workshops des Jungen Theaters Hof teilzunehmen.

Im Rahmen der Projekt-Präsentation im Theater Hof erklärte Marco Stickel, Leiter des Jungen Theaters Hof: „Die Mittelschulen sind oft etwas unterprivilegiert im Vergleich zu den Gymnasien – noch dazu, wenn sie sich auf dem Land befinden. Daher kommen wir gern zu ihnen und bringen Kultur in den Landkreis!“ Man wolle mit der Aktion den Schülerinnen und Schülern außerdem in Pandemie-Zeiten mit den Klassenzimmerstücken Perspektiven auf positive Erlebnisse öffnen und Impulse zur Pandemie-Bewältigung anbieten.

„Gerade jetzt ist es wichtig, die Kinder und Jugendlichen aus ihrer Wohlfühlzone vor dem Computer herauszulocken und sie zu neuer Aktivität zu motivieren“, findet auch Annika Popp, Präsidentin des Lions Clubs Naila-Frankenwald, der es ein großes Anliegen ist, die bereits vor zwei Jahren angestoßene Aktion nun endlich in die Tat umzusetzen. „In diesem Zusammenhang möchte ich mich bei Lena Ritter vom Lions Club Naila-Frankenwald bedanken: Als ich vor zwei Jahren mit der Idee zu dem Projekt auf sie zukam, stieß ich bei ihr sofort auf offene Ohren“, ergänzt Marco Stickel.

Intendant Reinhardt Friese freut sich, dass mit der durch den Lions Club Naila-Frankenwald unterstützten Aktion des Jungen Theaters Hof versucht wird, eine weitere Zielgruppe für Theater zu begeistern: „Ziel der Aktion ist das Heranführen der Mittelschüler an Kunst und Theater und die Vermittlung von Werten. Wir hoffen, dass wir die Kinder und Jugendlichen im Rahmen dieses vielleicht ersten Kontakts für Theater begeistern können und sie später auch außerhalb der Schule zu Vorstellungen kommen.“

„Wenn nicht wir als Schulen den Kindern und Jugendlichen den Zugang zum Theater ermöglichen, bleibt er vielen unserer Schülerinnen und Schüler für immer verschlossen“, sagt Ulrike Rosenberger, Leiterin der Mittelschule Frankenwald Naila und der Mittelschule Schwarzenbach am Wald. Stefanie Zapf, Leiterin der Mittelschule Helmbrechts, berichtet von überaus positiven Erfahrungen, die an ihrer Schule bereits mit aktivem Theaterspielen gesammelt wurden. red

 

Bilder