DEL2-Aufsteiger VER Selb Wölfe binden Leistungsträger

Lukas Slavetinsky Foto: /Pauline Manzke

Lukas Slavetinsky , 39, läuft auch im nächsten Jahr im Trikot des DEL2-Aufsteigers VER Selb aufs Eis. Der 39-Jährige verlängerte seinen Vertrag um ein weiteres Jahr.

Selb - Der gebürtige Tscheche mit deutschem Pass kam vor der letzten Saison nach Selb. Mit Lukas Slavetinsky verpflichtete der VER Selb einen Verteidiger mit geballter Erfahrung, der seine Qualitäten in der vergangenen Spielzeit unter Beweis stellte und eindrucksvoll zeigte, was er in 88 DEL-Partien und fast 800 Spielen in der zweithöchsten deutschen Eishockey-Spielklasse an Erfahrung gesammelt hat. Er war definitiv einer der Leistungsträger des Selber Meisterteams von 2020/2021. Und der 39-jährige Ravensburger weiß die Strukturen und Organisation innerhalb des Vereins sehr zu schätzen. „In Selb hat man perfekte Bedingungen geschaffen, um richtig professionell Eishockey spielen zu können. Das war auch ein Grund, warum ich mich für ein weiteres Jahr in der Porzellanstadt entschieden habe.“

Freude beim Trainer

Trainer Herbert Hohenberger freut sich sehr über die Vertragsverlängerung: „Salva ist wichtig für uns. Seine Erfahrung in Bezug auf die DEL2 wird dem Verein und vor allem dem Team in der kommenden Saison sehr weiterhelfen. Gerade die jungen Spieler können noch viel von ihm lernen.“

Für den 1,82 Meter großen und 85 Kilogramm schweren Wölfe-Verteidiger war die Oberliga-Meisterschaft in der vergangenen Spielzeit erst der zweite große Titelgewinn in seiner Karriere. Lukas selbst sieht es aber als große Auszeichnung, in seinem Alter noch einmal in Deutschlands zweithöchster Liga an den Start gehen zu dürfen.

Sportliche Ziele

Und welche sportlichen Ziele hat er, der die Nummer 50 auf dem VER-Trikot trägt für die neue Saison? „Ich setze mir immer eher kleine Meilensteine als Ziel. Kommende Saison steht zum Beispiel mein 800. DEL2-Spiel am Plan. Und natürlich möchte ich meinen Jungs hinten in der Verteidigung helfen und eine Vorbildfunktion einnehmen.“

Dafür ist er bereit, sich auch zu schinden: „Wer mich kennt, weiß genau, ich bin zu ehrgeizig, um einfach nur ein Mitläufer zu sein. Mein Ziel ist es, wie jede Saison, zu den Leistungsträgern zu gehören, und das traue ich mir natürlich auch wieder zu. Dafür investiere ich im Sommer in harte Arbeit.“

Akribischer Arbeiter

Dass sein Verteidiger ein akribischer Arbeiter ist, weiß auch Trainer Hohenberger zu berichten: „Lukas ist einer, der immer hart an sich arbeitet. Und das gibt er auch an die anderen in der Kabine weiter. Er hat eine hervorragende Saison gespielt und war immer fit, nie verletzt. Seine gesamte Einstellung passt einfach. Und er wird uns auch kommende Saison wieder gut verstärken.“

Lukas Sommerprogramm besteht aus zwei ausgewogenen Teilen: „Zum einen das konsequente Sommertraining und zum anderen mein Familienleben. Nach den harten Monaten getrennt von der Familie mit nur wenigen Möglichkeiten, sich zu sehen, gibt es genug nachzuholen. Diese Zeit nehmen wir uns und genießen sie so richtig.“ Dass Slava ein Familienmensch ist, hat er schon bei der Vertragsverlängerung bewiesen. „Bei mir war es eine Entscheidung, die die Familie mit mir treffen musste. Wir haben uns nach der Saison zusammengesetzt und haben für uns aber den Entschluss gefasst, es nochmal in Angriff zu nehmen.“

Vorfreude auf Fans

Bleibt nur noch die Frage nach seinem Wunsch für die nächste Spielzeit und ob er uns einen kleinen Ausblick auf die DEL2 geben möchte: „Ich hoffe natürlich wieder auf gefüllte Stadien. Wir haben ja letzte Saison nur einen kleinen Teil davon mitbekommen, was die Fans in Selb zu leisten wissen und welch tolle Unterstützung uns da erwartet. Ich bin mir sicher, unsere Selber Anhänger bringen in der kommenden Spielzeit auch etwas Geduld mit, denn in der DEL2 weht ein etwas rauerer Wind. Da gewinnst du keine sechs Spiele in Folge, da wird jede Partie ein harter Kampf. Darauf müssen wir uns als Mannschaft, als auch die Fans einstellen. Aber ich habe keine Zweifel daran, dass das die Fans nicht tolerieren werden.“

Autor

 

Bilder