DEL2-Lizenz VER Selb reicht Unterlagen ein

Auf den Jubel folgte die Arbeit: Der VER Selb musste hart an den Lizenzunterlagen für die DEL2 arbeiten. Foto: /Mario Wiedel

Jetzt liegen alle Unterlagen bei der DEL2. Die Selber Wölfe habe fristgerecht die Unterlagen für die Zweitliga-Lizenz eingereicht. Geschäftsstellenleiter Peter Pahlen blickt auf die arbeitsreichen Wochen zurück.

Selb - Die Vorbereitungen liefen schon länger, nun vermeldet der Eishockey-Zweitligist VER Selb Vollzug: Seit dem Gewinn der Oberliga-Meisterschaft und dem damit verbundenen sportlichen Aufstieg in die DEL2 arbeiteten die Verantwortlichen der Selber Wölfe an der fristgerechten Zusammenstellung der Lizenzierungsunterlagen. Dies gelang am vergangenen Dienstag. „Es ist unter anderem dem großen Engagement von Geschäftsstellenleiter Peter Pahlen und der tatkräftigen Unterstützung der Steuerberatungsgesellschaft Adiuvis aus Selb zu verdanken“, schreibt der VER in der Mitteilung.

Peter Pahlen zeigt sich erleichtert, dass diese harte Zeit nun vorbei ist, obwohl dennoch erst einmal keine Zeit zum Zurücklehnen bleibt: „Die Wochen zwischen Meisterschaft bis zur Abgabe der Unterlagen am Dienstag waren zeitintensiv und arbeitsreich. Wir haben uns mit mehreren Workshops gründlich auf die Lizenzierung vorbereitet, konnten die umfangreichen und strengen Anforderungen am Ende aber formal umsetzen. Wir haben ein Zahlenwerk abgegeben, welches unserer Überzeugung nach den Anforderungen an uns und der DEL2 gerecht wird. Die Eishockeyspielbetriebsgesellschaft wird dies nun sichten und bewerten. Unterdessen lehnen wir uns jedoch nicht zurück, sondern bereitet uns vielmehr intensiv auf eine mögliche mündliche Anhörung vor, welcher sich alle Aufsteiger der letzten Jahre stellen mussten. Wir wollen für den Fall der Fälle gut gerüstet sein.“

Die Prüfung der Lizenzanträge wird voraussichtlich bis Mitte Juli abgeschlossen sein, anschließend wird auch zügig der Spielplan für die Anfang Oktober beginnende DEL2-Saison bekannt gegeben werden.

Autor

 

Bilder