DEL2 Slavetinsky ist kein Tiger mehr

Kein Tigers mehr: Lukas Slavetinsky. Foto: IMAGO/Eibner/IMAGO/Eibner-Pressefoto/Dmitrij Zibart

Der frühere Selber Spieler steht nicht mehr länger im Kader des Wölfe-Erzrivalen. Und es ist nicht die einzige personelle Entscheidung der Bayreuth Tigers.

Die Bayreuth Tigers reagieren auf die Kaderveränderungen der letzten Tage und haben mit Branden Gracel einen Mittelstürmer verpflichtet, der die DEL2 aus fünf Spielzeiten bestens kennt. In 242 Spielen gelangen dem 32-Jährigen 94 Tore und 167 Vorlagen im Trikot des ESV Kaufbeuren. Zuletzt stand er in Dänemark unter Vertrag. Die Tigers wollen mit dem Transfern „neben dem Trainerwechsel einen weiteren Impuls setzen und einen Mittelstürmer ins Team holen“, sagte Geschäftsführer Matthias Wendel. Aufgrund der Tatsache, dass sich auf dem deutschen Markt „keine sinnvolle und machbare Option“ ergeben habe, besetzt der Eishockey-Zweitligist mit Gracel eine Kontingentstelle, sodass insgesamt fünf Kontingentspieler im Tigers-Aufgebot stehen. „Wir können so zum einen auf Ausfälle reagieren, und haben somit mehrere Optionen“, so Wendel weiter.

Die Tigers gaben ebenfalls bekannt, dass Verteidiger Lukas Slavetinsky sowie Stürmer Frederic Cabana aus persönlichen Gründen nicht mehr im Kader der Tigers stehen. Slavetinsky war vor der Saison von den Selber Wölfen nach Bayreuth gewechselt.

Autor

 

Bilder