Braunschweig/Kulmbach - Im vergangenen Jahr hatte er als deutscher Vizemeister bei den Männern noch für eine dicke Überraschung gesorgt. Doch bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften der Leichtathleten hatte Merlin Hummel etwas Pech und verpasste in Braunschweig nach drei ungültigen Versuchen die Finalrunde der besten acht Hammerwerfer. Dabei hatte der 18-Jährige nicht nur mit Wetterkapriolen zu kämpfen, sondern haderte auch etwas mit dem Glück. Ein toller Versuch von um die 70 Meter ging leider knapp außerhalb des Wettkampfsektors herunter, sonst wäre Hummel erneut wieder im Medaillenbereich gelegen.