Deutschland Gas und Bremse verwechselt: Fahranfängerin fährt in Garten

Das Auto einer Fahranfängerin hängt nach einem Unfall im Vorgarten eines Hauses. Foto: A.Hartl/zema-medien.de/dpa/dpa

Hauzenberg (dpa/lby) - Eine 23 Jahre alte Fahranfängerin ist im niederbayerischen Hauzenberg (Landkreis Passau) mit ihrem Auto von der Straße abgekommen - und in einem Garten zum Stehen gekommen. Sie habe angegeben, Gas- und Bremspedal verwechselt zu haben, teilte die Polizei am Montag mit.

Hauzenberg (dpa/lby) - Eine 23 Jahre alte Fahranfängerin ist im niederbayerischen Hauzenberg (Landkreis Passau) mit ihrem Auto von der Straße abgekommen - und in einem Garten zum Stehen gekommen. Sie habe angegeben, Gas- und Bremspedal verwechselt zu haben, teilte die Polizei am Montag mit. Anschließend bekam die 23-Jährige Ärger mit einer Besucherin der Nachbarn: Die 38 Jahre alte Frau habe die Fahranfängerin nach dem Unfall am Sonntagabend tätlich angegriffen, teilte die Polizei mit. Die 23-Jährige kam mit leichten Verletzungen zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Die 23-Jährige hatte der Polizei zufolge erst vor Kurzem den Führerschein gemacht. Nach der mutmaßlichen Pedal-Verwechslung sei die Frau innerorts mit überhöhter Geschwindigkeit auf einen Grünstreifen geraten, habe einen Kabelverteilerschacht und einen Hydranten touchiert, einen Strauch überfahren und sei letztendlich auf dem Zugang zu einem Anwesen stehengeblieben, beschreibt die Polizei den Unfallhergang. Auf einem Foto ist zu sehen, wie das Unfallauto über einer etwa zwei Meter hohen Böschung hängt.

Nach dem Unfall musste die Polizei demnach bei "tumultartigen Szenen" dazwischen gehen: Nachdem die 38 Jahre alte Frau die 23-Jährige angegriffen habe, sei sie mit den Angehörigen der Unfallfahrerin aneinandergeraten, die mittlerweile an die Unfallstelle gekommen waren. Die Polizei ermittelt gegen die 38-Jährige. Am Auto entstand Totalschaden. Gegen die 23-Jährige werde nicht ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210621-99-86288/2

Autor

 

Bilder