Der Titel des Torschützenkönigs in der Meistersaison – das ist selbst für einen so erfahrenen Mann wie Thorsten „Toto“ Lang etwas ganz Besonderes. 27 Tore in 34 Partien ist in der Landesliga wirklich eine Hausnummer. Für Lang war es eine Saison, in der er sich den Titel des besten Torjägers nicht erträumt hatte – zum einen wegen eines durchwachsenen Starts, zum anderen wegen eines starken Konkurrenten. Mit Christian Rzonsa vom Baiersdorfer SV lieferte sich „Toto“ bis zum Saisonende ein Kopf-an-Kopf-Rennen. „Zur Winterpause hatte er fünf Tore Vorsprung. Da dachte ich ehrlich gesagt nicht mehr dran, dass ihn noch jemand einholt“, beurteilt Lang die Situation. „Dann bin ich aber sehr gut in die Rückrunde gestartet, mit sieben Toren in vier Spielen und habe die Führung übernommen. Zum Ende ging bei mir nicht mehr so viel, aber bei ihm zum Glück auch nicht.“