Auf Trick hereingefallen Bad Steben: Betrüger wollen 57.000 Euro von Seniorin ergaunern

Seniorin. Telefon. Symbolbild. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn

Erneut treiben Trickbetrüger ihr Unwesen in der Region. Eine Seniorin fiel auf die Schurken herein und holte Goldschmuck und Goldmünzen von ihrer Bank ab.

Bad Steben - Eine Anzeige wegen Betrugs ging am Donnerstagmittag bei der Polizei Naila ein, heißt es in einer Pressemeldung der Polizeiinspektion. Ein unbekannter Anrufer habe sich bei einer Rentnerin aus Bad Steben gemeldet und die Notlage einer Freundin vorgetäuscht. Die unbekannte Person gab vor, die Freundin der Rentnerin habe einen Unfall gehabt und dabei einen Menschen getötet. Im weiteren Gespräch wurde dann eine Kaution in Höhe von 57.000 Euro gefordert.

Seniorin holt Goldschmuck aus Bank

Da es hierbei zu mehreren Anrufen mit unterschiedlichen Tätern kam, schafften es die Betrüger, dass die Frau bei der Bank hinterlegten Goldschmuck sowie Goldmünzen abholte. Durch das Eingreifen eines Freundes, in letzter Sekunde, konnte ein Schaden abgewendet werden.

Polizei warnt eindringlich

Wiederholt warnt die Polizei ausdrücklich vor derartigen Anrufen. So heißt es in der Pressemitteilung: Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen! Geben oder überweisen Sie kein Geld an Personen, die Ihnen nicht persönlich bekannt sind. Fragen Sie immer in der Familie nach und verständigen Sie umgehend die Polizei.

Autor

 

Bilder