Dschungelcamp 2023 Das Chaos-Trio bei der Prüfung und Zickenalarm en masse – Tag acht

Jana Matisowitsch

Claudia Effenberg, Gigi Birofio und Cosimo Citiolo müssen zur Dschungelprüfung antreten, ob das gut geht? Außerdem: Tessa Bergmeier und Cecilia Asoro beweisen abermals, dass sie in diesem Leben keine Freundinnen mehr werden.

Die zweite Dschungelwoche brach an und RTL wäre nicht RTL wären nicht zwei Kandidatinnen zur Schatzsuche geschickt worden, die sich so gar nicht riechen können. Überraschung: die Situation eskalierte. Bei der Dschungelprüfung lief es hingegen besser, gar eine Sterne-Premiere sollte es für Claudia Effenberg, Gigi Birofio und Cosimo Citiolo geben. Die Folge im Überblick.

Explosive Schatzsuche mit Tessa und Cecilia

Vertrauen, Kommunikation und Teamwork – darauf kam es bei der Schatzsuche an. Ganz wollte es damit bei Tessa Bergmeier und Cecilia Asoro nicht klappen. Die beiden mussten Fragen beantworten und einen Turm aus großen Würfen bauen. Durch die richtige Zahlenreihenfolge sollten die Schlösser der Schatztruhe aufgehen, so der Plan. Zwar gelang es den beiden Frauen die zwei Türme aufzustellen, allerdings waren ihnen dabei Fehler unterlaufen. Die Schlösser für die Truhe blieben verschlossen. Das war wohl nichts.

Nach der Schatzsuche war vor dem Streit. „Du sprichst manchmal mit mir, als ob ich ein Baby bin, ...“, platzte es aus Asoro raus. „Ich wollte dich einfach nur trösten. Mach’ ich nicht mehr“, entgegnete Bergmeier. Die unterschiedlichen Ansichten der beiden uferten schließlich zu einem handfesten Konflikt aus. Asoro warf ihrer Mitcamperin vor, zwei Gesichter zu haben. „Es reicht, Cecilia. Geh weg und lass mich in Ruhe“, sagte Bergmeier und beendete damit die Auseinandersetzung.

Trio gelingt überraschende Premiere

Keine herabfallenden Krabbeltiere, keine stinkenden Flüssigkeiten, nicht einmal unappetitliche Speisen: Diese Dschungelprüfung schien vermeintlich einfach, war es aber nicht. „Diese Prüfung hatten wir schon ein paar Mal und noch nie hat jemand Sterne mit nach Hause gebracht“, so Sonja Zietlow nach der vollbrachten Prüfung. Bei „Der große Preis von Murwillumbah“ musste das von den Zuschauern gewählt Trio, bestehend aus Claudia Effenberg, Gigi Birofio und Cosimo Citiolo, eine Rennstrecke in 15 Minuten bezwingen.

Alle drei saßen dazu in einem Auto. Nur wenn sie in der vorgegebenen Zeit das Ziel erreichen würden, sollten sie die bis dahin gesammelten Sterne erhalten. Claudia war die blinde Fahrerin, Cosimo ihr verkehrt herum sitzender, tauber Beifahrer. Gigi konnte die Strecke zwar sehen, durfte aber nicht sprechen. Effenberg ließ sich weder von dem wild umher fuchtelndem Birofio, noch von Citiol, der links und rechts verwechselte, aus der Ruhe bringen. Am Ende fuhr das Trio mit sieben Sternen durchs Ziel.

Markus und seine sieben Anträge

Neben purer Freude (über die gewonnen Sterne) und bitterer Enttäuschung (nach der vergeigten Schatzsuche) gab es in Folge 8 auch etwas fürs Herz. Lucas Cordalis schwelgte in Erinnerungen an seinen Antrag an seine Daniela. Er habe sie mit einem Hubschrauber entführt und im Schwarzwald, umringt von Kerzen, auf sie gewartet. Die anderen ließen sich von so viel Romantik anstecken, und gerieten ins Plaudern. Markus Mörl hat seine Yvonne 2015 auf einer Benefiz-Gala kennengelernt. Es schien schnell um beide geschehen. Ganz so einfach wollte es ihm seine Liebste dann wohl aber nicht machen. „Ich habe ihr sieben Anträge gemacht, bis sie endlich ‚Ja‘ gesagt hat“, erzählte die NDW-Legende.

Verena Kerth und Freund Marc Terenzi kannten sich schon lange, aber er sei nie ihr Typ gewesen, so die Radiomoderatorin. Stattdessen hatte sie mal etwas mit dem Schlagzeuger seiner Band, wie die Kahn-Ex verriet. Zusammengefunden haben die beiden bekanntlich doch noch.

Die nächste Dschungelcamp-Folge läuft am Samstag 21.01, ab 22.15 Uhr bei RTL.

 

Bilder