Durstiger Dieb Nach Schnapstour 5,5 Promille intus

Ein Betrunkener - Symbolfoto Foto: dpa-Zentralbild

Einen Wert von sage und schreibe 5,5 Promille Atemalkohol stellten Beamte bei einem 42-Jährigen fest, der auf durstiger Diebestour in Schmalkalden unterwegs war.

Schmalkalden - Der Mann hatte am Mittwochmorgen in einer Tankstelle in der Asbacher Straße in Schmalkalden eine kleine Flasche Schnaps entwendet und verließ das Gebäude. Nur etwa zwei Stunden später ging der Mann laut Polizei in einen Lebensmittelmarkt in der Näherstiller Straße. Dort nahm er eine Flasche Schnaps aus dem Regal und versteckte diese unter seinem Pullover. Eine Angestellte beobachtete das und verlangte das Diebesgut zurück. Gleichzeitig bekam der Mann ein Hausverbot.

Der hochprozentige Durst trieb den 42-Jährigen danach jedoch in ein weiteres Geschäft in der Allendestraße. Auch dort nahm er einen Taschenrutscher aus dem Regal. Er versuchte gar nicht mehr, seine Beute zu verstecken: Er trank den Schnaps gleich im Laden leer. Die Mitarbeiter informierten die Polizei und noch bevor die Beamten eintrafen, nahm er eine weitere Flasche Alkohol an sich und trank sie vor den Augen der Angestellten aus. Die Polizisten nahmen die Anzeige auf und fuhren den völlig betrunkenen Mann nach Hause. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von immerhin 5,5 Promille.

Die Diebestour des Mannes war an diesem Tag jedoch noch nicht beendet. Er schlief seinen Rausch nur kurz aus, um gegen 14:00 Uhr zurück in den Lebensmittelmarkt in der Näherstiller Straße zu gehen, wie die Polizei weiter berichtet. Er nahm, wie sollte es auch anders sein, eine Flasche Alkohol aus dem Regal und wurde prompt von einer Angestellte ertappt. Sie sprachen ihn sowohl auf den Diebstahl als auch auf das bestehende Hausverbot an und forderten die Flasche zurück. Der 42-Jährige dachte aber gar nicht daran, seine Beute auszuhändigen, öffnete die Flasche und trank sie leer. Die inzwischen alarmierten Polizisten nahmen den Mann in Gewahrsam. Der Dieb durfte seine Rausch in der Zelle der Meininger Dienststelle ausschlafen und wurde Donnerstagmorgen mit einem Rucksack voller Anzeigen wieder nach Hause entlassen.

Die Aufnahme von Alkohol  führt – ab etwa 0,5 bis einem Promille Konzentration im Blut – zu typischen akuten Trunkenheitssymptomen wie Schwindel, Übelkeit, Orientierungsstörung, Redseligkeit und gesteigerter Aggressivität. Die tödliche Dosis liegt etwa bei  drei bis vier  Promille für ungeübte Trinker. Es wurden jedoch schon Werte über sieben Promille gemessen, etwa bei Alkoholikern. Bei regelmäßigem Alkoholkonsum werden alle Zellen des Körpers geschädigt.

Autor

 

Bilder