Einsatz für die Heimat Felsenkeller wieder wie neu

Hanna Cordes
Stolz auf das Geleistete (von links): Uwe Landgraf von den „Längenauer Aufg’legten“, Rudi Zimmert, Mitglied des Personalrats ITW, Personalrat Stefan Graf, Personalleiterin Kerstin Stern, ITW-Geschäftsführer Robert Märtz sowie die „Aufg’legten“ Heinz Lüdtke, Alfred Reul und Gerhard Ploß. Foto: /Hanna Cordes

Die „Aufg’legten“ sanieren drei der unterirdischen Anlagen in Längenau. Finanzielle Unterstützung bekommen sie dabei von der Firma ITW.

Selb - Drei historische Felsenkeller haben die Längenauer „Aufg’legten“ vor dem Verfall bewahrt. Uwe Landgraf, Heinz Lüdtke, Gerhard Ploß und Alfred Reul freuen sich über den Erfolg des Projekts, für das die Firma ITW EF&C Selb die Kosten des Sachaufwands übernommen hat. Gerhard Ploß dankte der Geschäftsleitung und der Belegschaft im Namen der Längenauer „Aufg’legten“ für die Spende von 400 Euro.

Neu eingesetzte Granitblöcke, die das verwitterte Mauerwerk ersetzen und die Standsicherheit gewährleisten, und individuell angefertigte Türen aus heimischen Hölzern werten auch optisch den Eingangsbereich zu den Kellern auf. Der etwa zehn Meter lange Gewölbegang eines Kellers, der einst zur Lagerung von Bierfässern der Brauerei Zollfrank diente, und zwei Keller im landwirtschaftlichen und gemeindlichen Besitz geben Einblick in die früheren Lagermöglichkeiten von Brauerei- und Erntevorräten.

Am Bankerlweg

Die Felsenkeller markieren den Startpunkt des Längenauer Bankerlweges, den die „Aufg‘legten“ im Jahr 2000 als eingetragenen Wanderweg Nummer 7 erschlossen haben und seitdem als Wanderstrecke und bei geeigneten Wintersportbedingungen als Langlaufloipe pflegen. Bei der Besichtigung der sanierten Keller würdigten Geschäftsführer Robert Märtz, Personalleiterin Kerstin Stern, Personalrat Stefan Graf und Rudi Zimmert, Mitglied des Personalrats des Unternehmens, die gelungene Sanierung und das ehrenamtliche Engagement der „Aufg’legten“: „Damit erhöht ihr die historische Bedeutung und den Freizeitwert der Heimat!“

 

Bilder