Einweihung in Selb Parkplatz im Dienst von Kirche und Kita

J.H.
Pfarrer Jürgen Henkel und Lars Hobiger von der ausführenden Baufirma LH-Bau eröffnen den neuen Parkplatz. Foto: Gisela König

Mit einem Festakt unter Beteiligung der Kitas weihte die Kirchengemeinde Erkersreuth den neuen Parkplatz neben dem Pfarramt ein. Erstmals haben Familien die Möglichkeit, sich im neuen Kindergarten umzusehen.

Mit einem Festakt und dem kirchlichen Segen durch Pfarrer Dr. Jürgen Henkel hat die Kirchengemeinde Erkersreuth im Rahmen eines „Aktionstages“ ihren neuen Parkplatz neben dem Pfarramt eingeweiht. Die neue Anlage dient der Kirchengemeinde und dem Kindergarten Zum Guten Hirten gleichermaßen als Parkplatz und ist ein Gemeinschaftswerk der Kirchengemeinde und der Stadt Selb.

Pfarrer Dr. Jürgen Henkel gab einen Rückblick auf die Entstehung des neuen Parkplatzes, der auf zwölf Fahrzeuge ausgerichtet ist. Früher stand auf dem Gelände ein Haus. Es gehörte Anneliese Barth, die als erste Frau in Erkersreuth dem Kirchenvorstand angehört hatte. Die Kirchengemeinde hat im Zuge ihrer Umstrukturierungen im Gebäudebestand dieses Haus und den dazugehörigen Grund rechtzeitig erworben, um auch diesen Bereich einplanen zu können.

Parkplätze fehlten

„Zunächst bestanden Überlegungen, dort das neue Gemeindehaus zu errichten. Dies scheiterte dann allerdings an den zu hohen Kosten für ein völlig neues Gemeindezen-trum. Außerdem fehlten schlicht und ergreifend auch Parkplätze“, erläuterte Pfarrer Henkel. Nachdem die Vereinsgaststätte „Zwiebel“ seitens des Vereins nicht mehr bewirtschaftet werden konnte, ergriff Pfarrer Henkel die Initiative und bemühte sich um den Kauf des Gasthauses für die Kirche. „Der Kirchenvorstand war gleich begeistert von der Idee, in der früheren ‚Zwiebel‘ das neue Gemeindezentrum einzurichten. Auch der Gartenbauverein war sehr angetan. So haben wir aus dem Gasthaus ein Gemeindezentrum gemacht und konnten hier neben dem Pfarramt einen Parkplatz planen und bauen“, so der Ortsgeistliche im Rückblick.

Nachdem die Stadt Selb als Bauherr den neuen Kindergarten errichtet hat, konnte die Gemeinde nun auch den neuen Parkplatz bauen und einweihen. Etliche Erkersreuther und Familien mit Kindern waren mit dabei, als Pfarrer Henkel mit Lesungen, Gebeten, Segensformel und Weihwasser dem neuen Parkplatz den kirchlichen Segen erteilte mit der Gebetsbitte, dass niemand auf dem Parkplatz zu Schaden kommen möge, sowie dem Dank an Gott, dass auch die Bauarbeiten ohne Unfälle verlaufen seien.

Pfarrer lobt Zusammenarbeit

Die Kinder des Kindergartens Zum Guten Hirten und die beiden Teams aus dem Kindergarten und dem Martin-Luther-Kinderhort hatten ein eigenes Lied für den neuen Parkplatz einstudiert, das sie bei strahlendem Sonnenschein begeistert und im Einklang mit den Teams als ganz besonderer „Kita-Chor“ zum besten gaben. Sie ernteten zu Recht viel Applaus.

Pfarrer Henkel dankte in seiner Ansprache auch im Namen des Kirchenvorstands dem Architekturbüro Hermann Beyer und Bauleiter Thomas Reinsch sowie Lars Hobiger und seiner Baufirma LH-Bau für die „schon bei mehreren Bauprojekten der Kirchengemeinde bewährte und auch bei diesem Bauvorhaben wieder hervorragende und professionelle Zusammenarbeit von der Planung bis zur Fertigstellung“. Der Ortsgeistliche dankte außerdem der Stadt Selb, die die Hälfte der Kosten übernimmt für die „exzellente Kooperation bei dem gesamten Kindergartenneubau bis zum Parkplatz“.

90 000 Euro Kosten

Stadträtin Christine Hippmann überbrachte als Vertreterin der Stadt die Grüße von Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch und des Stadtrats und dankte der Kirchengemeinde für die feierliche Einweihung. „Oft beschließen wir Dinge im Stadtrat, die dann einfach irgendwie abgehakt werden. Ich finde es toll, dass die Kirchengemeinde Erkersreuth diesen Parkplatz und die Mitwirkung der Stadt heute mit dieser Einweihung ausdrücklich würdigt und feiert.“ Und sie hatte für die Festgemeinde ein interessantes Datum mitgebracht: „Auf den Tag genau vor drei Jahren haben wir im Stadtrat den Grundsatzbeschluss gefasst, hier mit Blick auf den von der Stadt gebauten Kindergarten die Hälfte der Kosten des Parkplatzes zu übernehmen.“

Pfarrer Henkel bezifferte die Kosten des Bauvorhabens mit knapp 90 000 Euro. Er freute sich: „Es ist gut, dass wir finanziell im Plan geblieben sind.“ Nach seinen Worten werden noch zwei Straßenleuchten errichtet, die bei Dunkelheit für die nötige Sicherheit sorgen werden. Nach dem Schlusslied „Nun danket alle Gott“ ging der „Aktionstag“ der Kirchengemeinde in der Kirche Zum Guten Hirten mit einem Familiengottesdienst unter dem Motto „Nicht auf Sand gebaut“ weiter. Auch dabei ging es um den Parkplatz in einem Anspiel und Liedern mit Kindern der beiden Kitas der Kirchengemeinde und um den „Bau“ der Gemeinde Jesu Christi auf Erden. Der Erkersreuther Kirchenchor unter der Leitung von Sabine Behr steuerte fröhliche Lieder bei.

Tag der offenen Tür im Kita

Beim anschließenden „Tag der Offenen Tür“ besichtigten zahlreiche Familien und Gemeindeglieder den Kindergarten. Leiterin Barbra Hardt, ihre Stellvertreterin Julia Wohlrab und das gesamte Team zeigten den Gästen den modernen Kindergarten, der im September 2020 eingeweiht wurde. Bis heuer waren öffentliche Besichtigungen wegen der strengen Corona-Vorgaben nicht möglich. Auch die Kaffeetafel der Kirchengemeinde im neuen, 2021 eingeweihten Evangelischen Kirchenzentrum „Bibel & Zwiebel“ (BuZ) stieß auf großes Interesse.

 

Bilder