Eishockey DEL2 startet am 1. Oktober

Die Netsch-Arena – Heimat des VER Selb – soll ab 1. Oktober Schauplatz für DEL2-Spiele sein. Foto: /Mario Wiedel

Auf den VER Selb warten noch einige Herausforderungen bis zur Lizenzerteilung. Bis 15. Juni müssen die Unterlagen eingereicht sein.

Selb/Bayreuth - Während die Spieler ihre verdiente Sommerpause genießen dürfen, laufen die Arbeiten hinter den Kulissen der Selber Wölfe und den Bayreuth Tigers – den beiden oberfränkischen Eishockey-Aushängeschildern – auf Hochtouren. Vor allem beim VER gibt es nach dem sportlichen Aufstieg in die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) noch einiges zu tun. Die Verantwortlichen müssen an der Lizenzierung basteln, der Trainer am neuen Kader und an Testspielen. Die DEL2-Ligagesellschaft hat derweil den Fahrplan für die kommenden Wochen veröffentlicht. Bis 15. Juni müssen alle Klubs ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren einreichen. Die Lizenzprüfung wird voraussichtlich Mitte Juli beendet sein. Mit einem Spielplan kann ab Ende Juli gerechnet werden.

Noch Ungewissheiten

„Die Lizenzprüfung wird auch dieses Jahr eine gewisse Herausforderung für die DEL2-Klubs und den sportlichen Aufsteiger aus Selb mit sich bringen. Ausgehend von der jeweiligen wirtschaftlichen Situation in den Vereinen nach der Corona-Saison gibt es auch für eine kommende Spielzeit noch Ungewissheiten, die vor allem bei den Budgetplanungen im Ticketing und Sponsoring zu berücksichtigen sind. Hieran arbeiten die Klubs bereits“, wird DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch in der Mitteilung zitiert.

Wieder mit Fans?

Die Ligagesellschaft habe sich mit ihren Vereinen auf einen Saisonstart am Freitag, 1. Oktober, verständigt. Der Rahmenterminplan sieht eine Doppelrunde vor, die bei 14 teilnehmenden Mannschaften am 6. März 2022 beendet sein soll. „Die Klubs haben sich gemeinschaftlich auf den etwas späteren Starttermin verständigt. Zum einen, weil die vergangene Saison deutlich länger ging als gewohnt. Zum anderen gibt uns der spätere Zeitpunkt die Chance, die Entwicklungen der Pandemie und die für den Herbst geltenden Anforderungen für Sportveranstaltungen zu beobachten und vor allem für die Umsetzung in unseren Arenen zu berücksichtigen. Wir gehen davon aus, unsere Fans wieder in den Arenen begrüßen zu dürfen“, erklärt Rudorisch den späteren Start.

Die 14 DEL2-Bewerber
Selber Wölfe, Bayreuth Tigers, Eispiraten Crimmitschau, Löwen Frankfurt, Ravensburg Towerstars, Tölzer Löwen, Kassel Huskies, ESV Kaufbeuren, EHC Freiburg, EV Landshut, Heilbronner Falken, EC Bad Nauheim, Dresdner Eislöwen, Lausitzer Füchse.
red

Autor

 

Bilder