Vorbereitungsprogramm steht Selber Wölfe testen in Tschechien

Die Netzsch-Arena ist derzeit eine große Baustelle. Foto: Michael Reimer

Der DEL2-Club muss wegen Umbauten in der Netzsch-Arena zur Vorbereitung zunächst nach Sokolov ausweichen. Dort gibt Sergej Waßmiller am 19. August auch sein Debüt hinter der Bande.

Die umfangreichen Baumaßnahmen in und um die Netzsch-Arena – aktuell wird in der Halle die neue Bande sowie eine LED-Beleuchtung installiert – haben auch Einfluss auf das Vorbereitungsprogramm der Selber Wölfe. Wie der DEL2-Club am Montag mitgeteilt hat, wird das Eis erst für Ende August aufbereitet werden können. Um dennoch frühzeitig Eistraining zu absolvieren, wird der neue Trainer Sergej Waßmiller mit seinem Team ins tschechische Sokolov ausweichen. Und nachdem die Wölfe schon in Sokolov trainieren, haben die Verantwortlichen kurzerhand auch das erste Testspiel in Tschechien vereinbart – für 19. August beim Zweitligisten HC Banik Sokolov.

Eine Woche später (26. bis 28. August) steht ein Vorbereitungsturnier beim Oberligist Deggendorfer SC auf dem Programm, an dem neben dem Gastgeber und den Wölfen noch der Herner EV aus der Oberliga Nord sowie die Eispiraten Crimmitschau (DEL2) teilnehmen. Am 2. September testen die Selber beim Ligakonkurrenten EV Landshut, ehe am Sonntag, 4. September, das erste Heimspiel ansteht: Zu Gast ist dann mit dem Höchstadter EC der letztjährige Kooperationspartner aus der Oberliga Süd. Am Wochenende 9./11. September steht noch ein Doppelvergleich mit dem Nord-Oberligisten Saale Bulls Halle an: am Freitag in Halle, am Sonntag in Selb. Am Freitag, 16. September, starten die Wölfe in ihre zweite DEL2-Saison.   A.P.

Autor

 

Bilder