Wie das Staatliche Bauamt Bayreuth an diesem Montag mitteilt, beginnt die Sanierungsstrecke bei Naila nach der Einmündung Selbitz-West (Selbitzer Berg) und endet vor der A9-Anschlussstelle Naila/Selbitz.

Für die Sanierungsarbeiten an drei Brückenbauwerken sowie der Fahrbahnerneuerung auf fünf Kilometer Länge sei es zwingend erforderlich, die Bundesstraße für den Gesamtverkehr vollständig zu sperren. Die Arbeiten würden voraussichtlich bis zum 19. August andauern.

Mit Beginn der Vollsperrung wird der Gesamtverkehr von der B 173 durch die Ortsdurchfahrt Selbitz umgeleitet. Die Ausleitung beginnt an der Einmündung Selbitz/Gewerbegebiet Sellanger (HO33) und geht bis zur Einmündung Selbitz/West (St 2195). Aus der Gegenrichtung wird der Verkehr entsprechend entgegengesetzt umgeleitet. Für die Zeit der Vollsperrung wird in der Ortsdurchfahrt Selbitz am Knotenpunkt Marktplatz/Bahnhofstraße eine provisorische Ampelanlage aufgebaut.

Die Bauzeit von elf Wochen resultiert aus der Sanierung der drei Brückenbauwerke im Zuge des Bauabschnitts. An den Bauwerken sind die Abdichtungen unter dem Fahrbahnbelag verschlissen. Dies hatte bereits im Oktober 2021 zu einer unplanmäßigen Notinstandsetzung geführt. Da dies auch bei den übrigen Brücken in diesen Streckenabschnitt eintreten kann, werden hier die Bauwerksabdichtungen erneuert. Darüber hinaus werden auch die Fahrbahnübergänge der Bauwerke ersetzt.