Ernst-Steeger-Turnier Fechter kehren auf die Planche zurück

Werner Bußler
Dieses Bild zeigt die Teilnehmer des diesjährigen Ernst-Steeger-Turniers und die Beteiligten, die auf organisatorischer Ebene zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Foto: /Werner Bußler

Corona hat auch die Fechter zu einer langen Pause gezwungen. Nun geht es aber wieder los.

Nach zwei Jahren Zwangspause lud die Fechtabteilung des TV Helmbrechts zur 26. Auflage ihres Traditionsturniers in die Schulturnhalle Wüstenselbitz ein. Daran nahmen Sportlerinnen und Sportler aus insgesamt sechs Vereinen teil. Am Start waren Athleten von SV Halle, TS Bayreuth, TS Hof, Post SV Nürnberg, Nürnberger Fechtclub und TV Helmbrechts.

Nach der Bildung von fünf Dreiermannschaften begannen die Duelle. Es standen 20 Begegnungen mit insgesamt 180 Einzelgefechten an, die in vier Stunden auf zwei Fechtbahnen über die Bühne gingen.

Die Mannschaft Blau mit Mareike Karpe (SV Halle), Jonte Tatzko (Nürnberger Fechtclub) und Leander Linhardt (TV Helmbrechts) gewann alle Mannschaftskämpfe und holte sich mit 28 Einzelsiegen souverän den Turniersieg. Auf Platz zwei landete mit drei Mannschaftssiegen und 18 Einzelsiegen ein reines Herrenteam mit Konstantin Schmidt (TV Helm­brechts), Ulrich Hamberger (TSV Hof) und Herbert Groh (TV Helm­brechts). Den dritten Platz belegte das Team Pink mit Ute Schiffmann (Post SV Nürnberg), Dr. Johannes Struck (TS Bayreuth) und Titus Schulze Zumhülsen (TV Helm­brechts) mit einem Mannschaftssieg und insgesamt 19 Einzelsiegen. Sowohl die Mannschaft Braun mit Tim Gangl (TV Helmbrechts), David Tatzko (Nürnberger Fechtclub) und Henrik Groh (TV Helmbrechts) als auch die Mannschaft Beige mit Adamantia Papagiannopoulou (TV Helmbrechts), Carlos Rosengart (TS Bayreuth) und Julius Ullrich (TV Helmbrechts) hatten jeweils einen Mannschaftssieg auf ihrem Konto. Nur die Anzahl der Éinzelsiege mit 16 zu 9 bestimmte dann letztendlich über die Platzierung .

Bester Einzelfechter war Jonte Tatzko der alle zwölf Gefechte für sich entschied, dicht gefolgt von Leander Linhardt der 10 Duelle gewann. Bei den Damen führte das Feld Mareike Karpe mit sechs Einzelsiegen vor Ute Schiffmann mit vier Einzelsiegen an.

Alle Sportler zeigten sich glücklich, nun wieder zu Turnieren fahren zu dürfen, um das in den Vereinen durch Lektionen geübte Können unter Wettkampfbedingungen auszuprobieren.

In Oberfranken war das Ernst-Steeger-Turnier des TV Helmbrechts der erste Fechtwettbewerb, der nach der Corona-Zwangspause 2020/2021 ausgetragen wurde.

 

Bilder