Polizei sucht Zeugen Geisterfahrer auf der A93 bei Marktredwitz

Ein Wendemanöver auf der Autobahn wegen einer verpassten Ausfahrt ist lebensgefährlich. Foto: picture alliance / Daniel Maurer

Schreckmomente hatten ein paar Autofahrer am Montagabend auf der A93 bei Marktredwitz, als ein älterer Mann bei der Autobahnausfahrt plötzlich wendete und in die falsche Richtung fuhr.

A93/Marktredwitz - Der bislang unbekannte Autofahrer verursachte einen leichten Verkehrsunfall und mehrere gefährliche Situationen. Über den Mann, der zwischen den Anschlussstellen Wunsiedel und Marktredwitz-Süd auf der Südfahrbahn in nördlicher Richtung fuhr, waren bei der Polizei eine Reihe von Notrufen eingegangen. Der Autofahrer hatte wohl zwischen den beiden Marktredwitzer Ausfahrten auf der Fahrbahn gewendet und fuhr als Geisterfahrer in die falsche Richtung.

Es war laut Polizeibericht nur der schnellen und umsichtigen Reaktion mehrerer gefährdeter Verkehrsteilnehmer zu verdanken, dass ein schlimmer Verkehrsunfall vermieden werden konnte. Ein Zeuge beobachtete, wie es zwischen dem Falschfahrer und einem bislang unbekannten Auto zu einem Streifvorgang der Außenspiegel kam. Nun sucht die Verkehrspolizei Hof außer nach dem Falschfahrer auch nach dem Geschädigten des Streifvorgangs.

Bei dem Geisterfahrer, der wohl die Autobahn an der Abfahrt Wunsiedel verlassen hatte, handelte es sich um einen älteren Mann mit grauen Haaren und einer Brille. Laut Zeugenangaben war er mit einem silberfarbenen Opel unterwegs.

Mitteilungen von möglichen Zeugen und Geschädigten erbittet die Hofer Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 09281/704-803.

Autor

 

Bilder