Hof Rentner schlägt 28-Jährigen nach Unfall ins Gesicht

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Einen Faustschlag hat am Mittwochabend ein 78-Jähriger einem 28-Jährigen versetzt, nachdem dieser zuvor einen Verkehrsunfall verursacht hatte.

Gegen 18.45 Uhr übersah der 28-jährige Audi-Fahrer beim Abbiegen in den Parkplatz eines Baumarktes in der Wunsiedler Straße den vorfahrtsberechtigten Kia des 78-Jährigen, sodass es zu einem Unfall kam. Der Kia-Fahrer verspürte aufgrund des Zusammenstoßes leichte Schmerzen im Brustbereich, heißt es im Polizeibericht.

Wegen des Unfalles gerieten die beiden Autofahrer in einen Streit. Dabei beleidigte der 78-Jährige seinen Unfallgegner erst mit nicht jugendfreien Ausdrücken und verletzte ihn anschließend durch einen Faustschlag ins Gesicht.

Zur Versorgung der Verletzungen der Männer alarmierte die Leitstelle ein Fahrzeug des Rettungsdienstes. Beide verzichteten jedoch auf eine Behandlung.

Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und ein Abschleppdienst lud diese auf. Der Sachschaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Während der 28-Jährige sich als Verursacher des Unfalles verantworten muss, werden gegen den 78-Jährigen nun Ermittlungen wegen Beleidigung und Körperverletzung geführt.

Autor

 

Bilder