FC Eintracht Münchberg Hermann Föhn wird Ehrenmitglied

Der FC Eintracht kann auf viele treue Mitglieder bauen. Unser Ehrungsbild zeigt (von links): Stefan Hofmann, Richard Winterstein, Matthias Fichtner, Bettina Meier, Gvozden Tasic, Helga Kreisz, Hermann Föhn, Tobias Persicke und Ehrenamtsbeauftragten Michael Kaiser, Foto: FC

Der FC Eintracht Münchberg ist sportlich auf der Spur und packt finanziell einiges an. Vereinschef Stefan Hofmann schlägt deshalbe eine geringe Anhebung der Mitgliedsbeiträge vor.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Der „erfreulicherweise anhaltende sportliche Erfolg des Landesligateams“ war laut einer Mitteilung eines der Themen der Jahreshauptversammlung des FC Eintracht Münchberg. Dazu hat Vorsitzender Stefan Hofmann zahlreiche Mitglieder in der biohealth-Arena begrüßt.

Hofmann sah die besondere Rolle des FCE Münchberg im Breitensport der Region durch die Verleihung der „Goldenen Raute mit Ähre“ bestätigt. Mit persönlichen Auszeichnungen im Rahmen der DFB-Sonderehrung wurden Kerstin Friedrich, Michael Gollwitzer sowie Rainer Müller geehrt.

In seinem Bericht erinnerte Hofmann daran, dass auf dem vereinseigenen Platzgelände in die Zukunft investiert wurde. Durch ein Crowdfunding wurde die Erneuerung der Heizungsanlage in die Wege geleitet. Auch die Erneuerung der TV-Anlage, die überregionale Liveübertragungen ins Internet ermöglicht, fand Erwähnung, ebenso der Ausbau der Außenanlagen für die Bewirtschaftung, die durch Sponsoren ermöglicht wurde, besonderer Dank galt hier dem ehemaligen aktiven Spieler Markus Hechtfischer.

Der Schüler- und Jugendbereich bedeutet für den FCE Münchberg ein hohes Maß an finanziellem und personellen Aufwand, beginnend bei der Betreuung der Kleinkinderturnstunde bis zum Spielbetrieb von 12 Nachwuchsteams, von der erfolgreichen Schul-AG Sport, über die Straße der Jugend beim Stadtfest bis hin zur Armin-Eck-Fußballschule zieht sich der Kreis der Aktivitäten. Der Dank des Vereinschefs galt daher all den engagierten aktiven Trainern, Funktionären und Helfern, die teils unbemerkt im Hintergrund für den reibungslosen Ablauf des sportlichen und gesellschaftlichen Betriebes sorgten.

Erfolgreiche Saison

Diesen Worten schloss sich der sportliche Leiter des FCE, Michael Buchta, an. Er ließ die erfolgreiche Saison 2022/23 Revue passieren, in der das Landesligateam den dritten Tabellenplatz belegte und dabei mit der beste Heimbilanz der Liga glänzte – erfreulicherweise im Einklang mit dem Spitzenplatz in der Fairnesstabelle. Erwähnenswert dabei die Spitzenplätze der beiden Münchberger Eigengewächse Lucas Köhler und Thorsten Lang in der Torschützenliste, die gemeinsam mit 41 Treffern zu einem großen Teil zum Spitzenplatz beitrugen.

Kurzer Fehlstart

Auch in der laufenden Saison 2023/24 kamen die Bächer-Schützlinge nach einem kurzen Fehlstart zu Saisonbeginn wieder in die Erfolgsspur. Dabei muss laut Buchta der aktuell vierte Tabellenplatz dank der ausstehenden Nachholbegegnungen sowie der anstehenden Heimpartien gegen die vor dem FCE stehenden Teams noch nicht das Ende aller Ambitionen sein, wenngleich der finanzielle Aufwand gegenüber den Spitzenteams aus dem mittelfränkischen Ballungsgebiet regional bedingt doch eher bescheiden ist.

Als weiterer sportlicher Bereichsleiter konnte Christian Frank für die Kreisligamannschaft von einem sowohl für die Saison 2022/23 als auch für die laufende Saison zufriedenstellenden Verlauf berichten, der die Mannschaft jeweils im Mittelfeld platzieren ließ. Gleiches berichtete Dennis Pajonk für die Damenabteilung, die sich nun dank der Spielgemeinschaft mit dem TSV Himmelkron in ihrer Spielklasse konsolidiert hat und im vorderen Tabellenfeld mitspielen kann. Im Bericht aus dem Nachwuchsbereich, den erstmals Melanie Gollwitzer präsentierte, wurde deutlich, welcher großer personelle und organisatorische Aufwand notwendig ist, um die stets anwachsende Zahl der jungen Akteure betreuen zu können. Allein die seit 2019 bestehende Kleinkinderturnstunde mit nun fast 40 Kindern erfordere viel Geduld und Engagement, dies setzt sich fort in den zwölf weiteren Nachwuchsmannschaften, beginnend bei den Bambini bis zur A-Jugend mit insgesamt über 200 Akteuren, deren Spielpläne dann in 260 Spielpaarungen münden, die aufwendig organisiert werden müssten.

Solide Finanzen

Mit Spannung wurde der Bericht des Hauptkassierers Hermann Föhn erwartet, der mit erfreulichen Zahlen aufwarten konnte. Trotz immenser Ausgaben durch stetig steigende Kosten im Energiesektor, im Spielbetrieb und für den Unterhalt von Platzanlage und Vereinsheim konnte Föhn von einem finanziellen Überschuss aus dem abgelaufenen Geschäftsjahr berichten. Das finanzielle Polster sowie weitere Spenden und Zuschüsse würden aber im Laufe des Jahres dringend benötigt, da die Investition in eine neue Heizungsanlage in Höhe eines höheren fünfstelligen Betrages notwendig werde. Unabhängig von dieser einmaligen Investition nannte Föhn in seinem Bericht notwendige Aufwendungen für Reparaturen und Unterhalt sowie für den laufenden Spielbetrieb, die die insgesamt erhobenen Mitgliedsbeiträge um ein Vielfaches übertreffen würden, daher wäre ohne eine Vielzahl von Sponsorenzuwendungen ein ausgeglichenes Haushaltsjahr nicht zu erreichen. Eine von Vereinschef Stefan Hofmann vorgeschlagene leichte Erhöhung der Mitgliedsbeiträge fand einstimmige Zustimmung der Mitglieder.

Neues Ehrenmitglied

Als besonderer Programmpunkt stand anschließend der Antrag des Vorstands auf dem Programm, den aktuellen Hauptkassierer und langjährigen Vorstand Hermann Föhn zum Ehrenmitglied zu ernennen, diesem Anliegen wurde unter großem Beifall und „standig ovation“ der Mitgliederversammlung zugestimmt.

Gut zu wissen

Ehrungen
25 Jahre:  Heidi Proksch, Matthias Fichtner, Stefan Hofmann, Matthias Kreil, Tobias Persicke, Andre Drews, Daniel Fähnrich, Sebastian Spörl.40 Jahre: Dagmar Meier, Gvozden Tasic, Max Sack, Helga Kreisz, Bettina Meier50 Jahre: Roland Köppel, Petra Heinold, Richard Winterstein75 Jahre: Herbert Zink

Autor

Bilder